CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Dorferneuerung Irsee

Durch einen umfassenden Dorferneuerungsansatz wurden zahlreiche Maßnahmen u.a. in den Bereichen Dorfgestaltung, Ökologie, Kultur und Kunst direkt umgesetzt.

Zielsetzung

Sensibilisierung der Bevölkerung für den Lebensraum Dorf; Verbesserung der Lebensqualität. Innerhalb der Dorfentwicklung soll das bestehende Potential genutzt werden. Folgende Punkte sind die Zielrichtungen künftiger Entwicklungen (gefunden aus der Leitbildentwicklung):
Irsee als Ort mit intaktem Dorfbild (Identitätsstiftung); Irsee als bevorzugter Agrarstandort (Stärkung innerörtlicher Betriebe und einer umweltverträglichen Bewirtschaftungsweise); Irsee als bedeutender Tagungs- und Bildungsstandort (incl. dazugehöriger Infrastruktur); Irsee als Wohn- und Arbeitsort (mit besonderem Schwerpunkt Kunst und Kunsthandwerk); Irsee als Ort mit intaktem ökologischem Siedlungsraum (gemäßigte Fremdenverkehrsnutzung, vernetzte Landschaft, gesundes Wohnumfeld).

Durchführung

Mit dem Planungsansatz der Dorferneuerung erfolgte erstmals eine umfassende Gesamtbetrachtung und Bewertung für Irsee. Unter der fachlichen Betreuung eines Architekturbüros beschäftigten sich alle am Planungsprozeß beteiligten mit den Potentialen Irsees: Geschichte, ehemaliges Kloster, alte Bausubstanz, Landwirtschaft, Gewerbe und Dienstleistung, Künstler und Kunsthandwerk, Landschaft und Ökologie, Gemeinschaftsleben und Vereine, Bildungswesen, Ausstellung, Tagungen. Aus diesen Überlegungen kristallierte sich ein Leitbild heraus, das als Einstieg in eine ganzheitliche Dorfentwicklung zu dem Motto "Mit geschichtlichem Erbe und intakter Natur Zukunft eröffnen!" zusammengefaßt wurde. Die zahlreichen Umsetzungsinitiativen wurden hauptsächlich von Privatleuten, öffentlicher Hand und Vereinen getragen.

Wirkung

Zahlreiche ortsgestalterische Maßnahmen (meist wurden ortstypische Baustoffe verwendet), z.B.: Sanierung der ehemaligen Pfarrkirche; Konservierung der geschichtsträchtigen Friedhofsmauer und von vielen kunsthistorisch wertvollen Grabsteinen; Freilegung und Renaturierung des Dorfbaches; Anlage neuer innerörtlicher Fußwege, Wiedererrichtung des Klosterbrunnens mit Umgestaltung des Umfeldes; Rückbauten dorfgerechter Ortsstraßen; Verkehrsberuhigung an der Schule; Anlage eines Dorfplatzes als Ortsmitte in der bestehenden Dorfstruktur; Bau eines Bürgerhauses für Gemeindeverwaltung, Poststelle, Räume für Vereine (incl. Festsaal, Ausstellungsraum, Schießanlage); Erwerb eines gefährdeten ortsprägenden Hauses (Nutzung als heimat-geschichtliche Sammlung, Räume für Künstler, Initiativen und Vereine); Kostenlose Bau- und Freiflächenberatung und Förderung von funktionalen und gestalterischen Maßnahmen im privaten Bereich über das Amt für Landwirtschaft und Ernährung: daraus folgten: 55 Fassadenkorrekturen/Umgestaltungen, 22 Dacherneuerungen, 5 dorfgemäße Ersatzbauten, 5 Anpassungen dörflicher Dienstleistungseinrichtungen, 5 Wärmeschutzbaumaßnahmen, 18 Ausbauten leerstehender Bausubstanz, 12 dorfgemäße Neubauten, sowie 50 Gartenberatungen zur Vorgartengestaltung, woraus u.a. Neuanlagen und Neugestaltungen von Bauerngärten folgten; Sicherung innerörtlicher Freiflächen durch Dorferneuerungs-, Flächennutzungs-, Landschafts- und Bebauungsplanung; Erhaltung eines innerörtlichen Grüngürtels mittels Aufhebung eines bereits rechtsgültigen Bebauungsplanes; Zahlreiche Begrünungen; Rückbebauungen von Asphaltflächen; Renaturierungen; Pflegemaßnahmen; Extensivierungen; Anlage von Lehreinrichtungen; zahlreiche Kulturveranstaltungen v.a. durch Vereine (z.B. Töpfer und Kunsthandwerkermarkt); zahlreiche Sozialprojekte, z.B. Umnutzung alter bzw. leerstehender Bausubstanz.

Standort

Irsee

Beteiligte

Architekturbüro, Marktgemeinderat, Teilnehmergemeinschaft, Verwaltungen, externe Fachleute, Vereine (z.B. Bund Naturschutz, Kleinkunstverein, Gartenbauverein), Schule, Landwirte und Bürger (4 Arbeitskreise zu den Themen: Verkehr, Müll, Energie, Ökologie)

Finanzierung

Dorferneuerung (im Förderzeitraum zw. 1986 und 1995): öffentliche Investitionskosten ca. 5.1 Mio DM, davon 3.6 Mio DM Fördermittel. Bürgerschaftliche Mitwirkung in Dorf, Landschaft und Gemeinschaft: ca. 3.6 Mio DM und freiwillig geleistete Arbeitsstunden: ca. 200.000 DM

Projektkosten

2'600'000.00 Euro

Ansprechperson

Joachim Bönisch
Meinrad-Spieß-Platz 1
87660 Irsee  / DE
Telefonnummer: +49 8341 2214
Telefax: +49 8341 101529
Internet: http://www.irsee.de