CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

ARGE Maschinen- und Betriebshilfering im Lesachtal

Einrichtung eines Maschinen- und Betriebshilferings als Selbsthilfeeinrichtung der Landwirte; Vermittlung von Maschinen und Arbeitskräften

Zielsetzung

Die Selbsthilfe soll gefördert werden und eine Vollmechanisierung der Betriebe verhindert werden. Desweiteren sollen Nebeneinkünfte geschaffen und das Selbstwertgefühl gestärkt werden.

Durchführung

1989 wurde die ARGE Maschinen- und Betriebshilfering gegründet. Durch die Vermittlung landwirtschaftlicher Maschinen werden Facharbeit und der Einsatz leistungsfähiger Maschinen garantiert. Die Maschinen werden voll ausgelastet, da vor allen nicht saisongebundene Maschinen eingebunden sind (Pflug, Jauchefaß, Miststreuer, Seilwinde). Daneben werden Maschinen und Betriebsmittel gemeinsam eingekauft und genutzt. Vor allem Arbeiten mit großen landwirtschaftlichen Maschinen, die nicht alltäglich benötigt werden, werden über den Maschinenring abgewickelt. Ein weiterer Aufgabenbereich dieses Maschinen- und Betriebshilferinges ist die Vermittlung von Arbeitskräften, der Aufbau einer Rinderbörse, die Koordination der Durchforstungsmaßnahmen und der Einkauf von Betriebs- und Futtermitteln. Der Maschinenring Lesachtal wurde in den bezirksweiten Maschinenring "Karnische Region" mit einem hauptberuflichen Geschäftsführer integriert; in der Gemeinde Lesachtal sind 58 Betriebe Mitglied des Maschinenrings.

Wirkung

Dem einzelnen Landwirt kommt eine Kosten- und Zeitersparnis zugute. Der Besitzer einer Maschine kann sich durch die Vermittlung an die ARGE ein kleines Nebeneinkommen erwirtschaften. Somit konnten die Ziele der Selbsthilfeeinrichtung umgesetzt werden.

Beteiligte

Landwirtschaftskammer, Lesachtaler Bauern; im Maschinenring "Karnische Region" Bauern aus dem gesamten Bezirk Hermagor

Finanzierung

Im Maschinenring fielen für die ARGE Maschinen- und Betriebshilfering Lesachtal ATS 40.000,-- für Personalaufwand und ATS 28.000.- für Sachmittel an.
Davon konnten ATS 30.000,-- über Mitgliedsbeiträge, ATS 33.000,-- über verschiedene Fördermittel und ATS 5.000,-- über sonstige Beiträge aufgebracht werden.

Projektkosten

5'000.00 Euro

Ansprechperson

Johann Stabentheiner
Stabenthein 1
9653 Liesing, Lesachtal  / AT
Telefonnummer: +43 4716 258
Telefax: +43 4716 258