CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

GET - ein Jugendprojekt, bei dem alle etwas bekommen

-GET [gaining, engaged teens] steht im Englischen für "bekommen, erhalten, profitieren" und versprachlicht somit genau die Idee: Alle beteiligten Personen (Jugendliche wie Privatpersonen & Institutionen) sollen davon - jeder auf seine Art und Weise - profitieren und etwas erhalten! -Das GET-Projekt belohnt Jugendliche für jede soziale Stunde mit 10 Punkten. Diese Punkte können die Jugendlichen entweder sammeln oder gleich in einen Gutschein oder einen Sachpreis umtauschen. Konkret heißt das nun, dass die Jugendlichen beispielsweise für eine Spazierfahrt mit einem Bewohner des Altenheims oder einen Ausflug mit einem Mädchen mit Down-Syndrom belohnt werden - und zwar immer im gleichen Verhältnis, egal, was für soziale Dienste sie dabei verrichten. -Für die erworbenen Punkte erhalten die Jugendlichen Gutscheine und Sachpreise, beispielsweise Handygutscheine, MP3-Player etc. Bei besonderem Einsatz gibts ein Zertifikat der Gemeinde.

Zielsetzung

-Am Anfang stand "nur" eine gute Idee - eine Idee den Jugendlichen in Langenegg mehr als nur den konsumorientierten Freizeitvertreib zu bieten. Es sollte irgendetwas sein, bei dem sie danach stolz auf sich sein konnten. Das Gefühl des "ich" bzw. "meine Arbeit wird gebraucht" soll aufkommen und die Jugendlichen in ihrem Selbstbewusstsein stärken. Der Kontakt mit benachteiligten Menschen soll ihnen wichtige Erfahrungen in ihrem Entwicklungsprozess bringen. Erfahrungen, die aufzeigen, dass es nicht selbstverständlich ist, bei voller Gesundheit zu sein, dass der Alltag von behinderten Menschen von vielen kleinen und großen Hindernissen geprägt sein kann und dennnoch ein Großteil der Gehandikapten eine tiefe und ehrliche Lebensfreude empfinden.
-Diese Vision war die Ausgangslage. Doch es war nicht nur Ausgangslage, sondern es definierte auch gleichzeitig das Ziel.

Durchführung

Von den Jugendlichen wurden in den ersten 9 Monaten bereits ca. 400 Stunden freiwilige Sozial- und Umweltarbeit geleistet: Das Spektrum der Tätigkeiten reicht vom Spielen mit alten Leuten über die Freizeitgestaltung mit Behinderten bis zu verschiedenen Umweltaktivitäten.

Wirkung

Die Ergebnisse lassen sich aus den Tätigkeiten ableiten.

Projekt Region

Langenegg - Vorarlberg /A

Standort

Langenegg

Beteiligte

-Die 3 Initiatorinnen: Anita und Marietta Fuchs, Vera Moosbrugger,
-30 Schüler u. Jugendliche
-Gemeinde, diverse Sponsoren, Altersheim, Lebenshilfe

Finanzierung

Sponsoren
Preisgelder
Gemeinde

Ansprechperson

Vera Moosbrugger
Hampmann 144
6941 Langenegg / AT