CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Schafe im Bregenzerwald

Förderung der Schafzucht als traditionelles Element zur Erhaltung der Kulturlandschaft und des sozialen und landwirtschaftlichen Gefüges im Bregenzer Wald; Unterstützung durch Informationsveranstaltungen, Erfahrungsaustausch und Entwicklung neuer, sowie Wiederbelebung traditioneller Produkte.

Zielsetzung

Mit diesem Projekt sollen Landwirte sensibilisiert, die Bedeutung der Schafzucht aufgearbeitet und damit die Schafzucht in der Region gefördert werden. Durch die Veredelung der Schaf-Rohprodukte wird eine höhere Beschäftigung in der Region erzielt sowie die Nahversorgung mit Schafprodukten gesichert. Die Verwendung regionaler Schafprodukte in der Gastronomie soll das Image verbessern und werbewirksam den Verkauf steigern. Das Schaf verhindert den Verwuchs von Steilhängen und schwer bewirtschaftbaren Flächen und soll damit zur Erhaltung der Kulturlandschaft in der Region beitragen.

Durchführung

Der Schafzuchtverein Bregenzerwald startete das Projekt unter der Leitung von Frau Pagliaro und mit Unterstützung des Schafzuchtvereins Bregenzerwald. In einem ersten Schritt wurden anerkannte Referenten zum Thema Schafzucht eingeladen. Desweiteren wurden Exkursionen organisiert und Erfahrungen mit anderer Regionen ausgetauscht. Das Projekt wurde bei Veranstaltungen in der Region ("Kultur, Käse und Klatsch", "Schwarzenberger Markt") präsentiert und die Produkte zum Verkauf angeboten. Desweiteren wurde ein Film über die Schafzucht im Bregenzer Wald und ein Angebotskatalog entwickelt. Außerdem wurden bereits einige Kurse wie "Spinnen von Wolle", "Filzen von Wolle" und "Färben mit Pflanzen" durchgeführt.

Wirkung

Die Schafzucht ist in der Region wieder ein Thema geworden. Die angebotenen Kurse zur Wollverarbeitung wurden von der Bevölkerung gut angenommen.

Beteiligte

Schafzuchtverein Bregenzerwald, Landwirte, Gewerbe, Regionalentwicklung Bregenzerwald GmbH (Gesellschafter sind die Gemeinden des Bregenzer Waldes), Verbraucher

Finanzierung

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 373.000 ATS. Davon werden 279.750 ATS von der EU im Rahmen von LEADER II gefördert. Die übrigen 93.250 ATS werden durch den Schaftzuchtverein und private Beteiligungen aufgebracht.

Projektkosten

27'100.00 Euro

Ansprechperson

Ilona Pagliaro
Hof 579
6861 Alberschwende / AT
Telefonnummer: +43 5579 7106
Telefax: +43 5579 7106-9
Internet: http://www.telesis.at

abgelegt unter: