CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Wanderwegesanierung Obermaiselstein

Sanierung der Wanderwege, Rekultivierung des Riedberger Horns, Lenkung der Bergwanderer und dadurch Schaffung von Ruhezonen für das Wild.

Zielsetzung

Sanierung der Wanderwege und Verbindung zu einem Terrainwanderwegenetz, um dem Kurgast ein attraktives Wanderangebot anbieten zu können. Rekultivierung und Sanierung des Riedberger Horns und des Wannenkopfes zur Sicherung einer intakten Natur.

Durchführung

Die Gesamtplanung erfolgte durch ein Ingenieurbüro, Gemeinde und Regierung von Schwaben sind lenkend und beratend tätig, der Verkehrsverein Obermaiselstein übernahm die Trägerschaft. Zunächst mußte die Bevölkerung von der Notwendigkeit der Maßnahmen überzeugt werden. Die Durchführung erfolgte dann in drei Schritten.
1997: Sanierung des Riedberger Horns, Beseitigung der Erosionsschäden durch Viehtrieb und Wanderer, Sanierung der Wanderwege, Lenkung der Wanderer, Auszäunen von Alpvieh, Schaffen von Ruhezonen für das Wild.
1998: Sanierung Wannenkopf, Maßnahmen siehe Riedberger Horn.
1999-2000: Sanierung der Wanderwege, Rekultivierung aufgelassener Wege.

Wirkung

Gesamtakzeptanz des Projektes durch die heimische Bevölkerung. Die Gemeinde erhielt den Umweltpreis der Kaiser-Sigward Stiftung und der Zötler-Brauerei und den Sonderpreis der Regierung von Schwaben "Unser Dorf hat Zukunft". Da die Gesamtmaßnahme noch am laufen ist, können bisher nur Teilerfolge aufgezeigt werden. Abgeschlossen ist die Rekultivierung des Riedberger Horns, die als voller Erfolg bezeichnet werden kann. Die im Rahmen der Rekultivierung sanierten Wanderwege sind im Gelände kaum noch als Baumaßnahme zu erkennen und werden allgemein und als Terrainwanderwege sehr gut vom Wanderer und Kurgast genutzt. Durch die Auflassung, Rekultivierung und Verlegung von Wanderwegen wurden Ruhezonen, vor allem für Auerwild, geschaffen. Bei der letzten Balz konnten 30 Hühner gezählt werden.

Standort

Obermaiselstein

Beteiligte

Bürger als freiwillige Helfer, Verkehrsverein Obermaiselstein, Gemeinde Obermaiselstein und die Regierung von Schwaben

Finanzierung

Gesamtkosten: ca. 400.000 - 500.000 DM, finanziert über Spenden, Zuschüsse (ca. 30 - 50 %) und durch die Gemeinde (ca. 50 - 70 %). Spenden gingen ein von Gastronomiebetrieben und Geschäften vor Ort und Vereinen. Zuschüsse gab es von der Regierung von Schwaben sowie Preisgelder von der Kaiser-Sigward-Stiftung und der Brauerei Zötler.

Projektkosten

230'000.00 Euro

Ansprechperson

Gemeinde Obermaiselstein
Heinz Jürgen Goeres
Am Scheid 18
87538 Obermaiselstein / DE
Telefonnummer: +49 8326 260
Telefax: +498326 9408
Email: info@obermaiselstein.de
Internet: http://www.obermaiselstein.de