CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Natur- und Kulturerbe württembergisches Allgäu

Altes Wasserrad in einer ehemaligen Knochenstampfe.

Altes Wasserrad in einer ehemaligen Knochenstampfe.

Im Rahmen des Projektes wird ein Kataster aufgebaut, in dem die Elemente der Natur- und Kulturlandschaft erfasst werden. Der Kataster wird in ein digitales Informationssystem aufgenommen und mit weiteren Erhebungen verknüpft. Mit den Ergebnissen aus der Kartierung soll das Verständnis für den hohen Wert unserer vielfältigen Landschaft gestärkt werden. Diese "In-Wert-Setzung" soll regionale Identität und Heimatgefühl fördern und zur Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus beitragen (zum Beispiel durch die Erarbeitung so genannter "Themenwege"). Das Projekt wird im Rahmen von DYNALP durchgeführt, einem Interreg IIIB-Projekt des Gemeindenetzwerkes "Allianz in den Alpen".
Eine frühere bäuerliche Kiesentnahmestelle hat sich zu einem hervorragenden Gehölzbiotop entwickelt.

Eine frühere bäuerliche Kiesentnahmestelle hat sich zu einem hervorragenden Gehölzbiotop entwickelt.

Zielsetzung

* Bewusstmachen des Wertes der Kulturlandschaft für künftige Generationen
* Darstellung der Elemente der Natur- und Kulturlandschaft
* Kulturlandschaft als Wirtschaftsfaktor im ländlichen Raum (Tourismus, "weicher Standortfaktor")
* Vermittlung grenzüberschreitender Informationen
* Austausch mit anderen Regionen

Durchführung

Die Durchführung erfolgt zu einem großen Teil über die in der AG Heimatpflege organisierten ehrenamtlichen Ortsheimatpfleger. Darüber hinaus werden jedoch auch von Fachleuten Bestandserhebungen durchgeführt. Erste entsprechende Werkverträge wurden bereits im Jahr 2004 vergeben.

Wirkung

Bereits jetzt wird deutlich, dass das württembergische Allgäu sehr reich ist an Elementen der Natur- und Kulturlandschaft. Zahlreiche Elemente waren bis jetzt nicht erfasst und oft unbekannt. Mit dem Aufbau der Datenbank wird es einen umfassenden Überblick über die Vielfalt und die Menge dieser Elemente geben.

Standort

Leutkirch im Allgäu

Beteiligte

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu, ehrenamtliche Ortsheimatpfleger, Fachleute aus verschiedenen Bereichen

Finanzierung

Eigenmittel der AG Heimatpflege, Mittel des Landes Baden-Württemberg (Projekt PLENUM), Mittel aus INTERREG IIIB (DYNALP)
(Kofinanzierungsbeitrag: aus EU-Mitteln 25.648,44 €, Rest Gemeindemittel)

Projektkosten

60'648.00 Euro

Ansprechperson

Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im württembergischen Allgäu e. V.
Spitalgasse 1
88299 Leutkirch im Allgäu / DE
Telefonnummer: +49 7561 8 71 50