CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Passivhaus Gemeindezentrum Ludesch

Passivhaus Gemeindezentrum Ludesch
Nachhaltiges Bauen galt beim neuen Gemeindezentrum in Ludesch in allen Bereichen als oberstes Gebot. Ökologisch war vor allem die Verwendung von gesundheits-, klima- und umweltverträglichen Stoffen vorgeschrieben. Diese mussten wiederverwertbar sein. Ausserdem sollte mit dem Neubau möglichst wenig Fläche versiegelt werden. Die Minimierung des Energieverbrauchs galt sowohl aus ökologischen wie auch aus ökonomischen Überlegungen heraus als selbstverständlich (Passivhausstandard, Verwendung regionaler Baumaterialien). Die Mehrkosten für den Bau sollten und konnten gering gehalten werden. Die Verwendung ökologischer Materialien (PVC-frei, Schafwolle als Dämmstoff, Verzicht auf Chemikalien…) schlug beispielsweise nur mit 83.000 Euro zu Buche (1,9 Prozent der Gesamtkosten). Durch Förderzuschüsse haben sich die Mehrkosten in Sachen Umweltschutz zudem um rund die Hälfte reduziert. Nicht zuletzt wirkte sich der Neubau auf die regionale Wertschöpfung sehr positiv aus. Die Baustoffe stammen durchwegs aus der näheren Umgebung. Das verwendete Holz konnte im Wald der Agrargemeinschaft Ludesch, in der auch die Gemeinde Mitglied ist, geschlagen werden. Eine 350 m2 grosse transluzente PV-Anlage liefert jährlich rund 16.000 kWh Ökostrom, welcher der Gemeinde pro Jahr 11.000 Euro einbringt. Warmes Wasser liefert eine Solaranlage. Für angenehme Raumtemperaturen sorgt Sommers wie Winters eine mit einer Grundwasserpumpe verbundene Lüftungsanlage. Diese nutzt zudem die Abwärme der Gastronomieküche, Erträge aus der Solaranlage und an sehr kalten Tagen auch Wärme des nahen Biomasse-Fernheizwerks. Insgesamt kann eine Fläche, welche 22 EFH entspricht mit dem Energieaufwand von zwei modernen EFH klimatisiert werden (43.000 kWh Heizbedarf). Der frühzeitige Einbezug aller interessierten NutzerInnengruppen sorgte dafür, dass das Gemeindezentrum auch das wirtschaftliche Leben im Ortskern ankurbeln und das soziale Leben der Gemeinde fördern konnte (Büro-, Vereins-, Veranstaltungsräumlichkeiten, Geschäfte, Verwaltung, Kinderspielgruppe, Bibliothek, Café…). Eine hohe Lebens- und Arbeitsqualität wird durch ein gesundes Raumklima, viel Tageslicht und gute Raumluft garantiert. Die Umsetzung der Aufgabenstellung und der Zielsetzung erfolgt durch ein interdisziplinär zusammengesetztes Planungsteam (Vertreter der Gemeinde, Architekt, Fachplaner, Baubiologe und Umweltverband).

Energiekennzahl

Konstruktionsweise

Keller: Massivbau, EG und OG: Holzleichtbau

Baustoffe aus der Region

Verwendung von regionalem Holz (insgesamt 221 m3 Schnittholz): Weißtanne aus eigenem Wald für Konstruktion, Wand- und Deckenverkleidung sowie für gesamte Außenfassade

Nutzfläche

3.135 m²

Standort

Ludesch

Ansprechperson

Gemeinde Ludesch
Dieter Lauermann
Raiffeisenstrasse 56
6713 Ludesch / AT
Telefonnummer: +43 5550 2221
Telefax: +43 5550 2221 11
Email: [email protected]
Internet: http://www.ludesch.at

Projektverantwortliche/r

ArchitekturBüro DI Hermann Kaufmann ZT GmbH
Hermann Kaufmann
Sportplatzweg 5
6858 Schwarzach / AT
Telefonnummer: +43 5572 58174
Telefax: +43 5572 58013
Email: [email protected]
Internet: http://www.kaufmann-archbuero.com/

abgelegt unter: ,