CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Direktgewinnhaus Trin

Direktgewinnhaus Trin
Das Haus ausschliesslich durch die fast vollständig verglaste Südfassade und die internen Wärmegewinne "beheizt". Die eingestrahlte Sonnenenergie wird im dunkel eingefärbten Boden, in den Kalksandsteinwänden und der Holzdecke gespeichert und an die Raumluft abgegeben. Da die Wärmespeicherfähigkeit der Bausubstanz für die Erwärmung der Räume ausreichend ist, kann auf die bei Passivhäusern erforderliche Lüftungsanlage verzichtet werden. Auch einen Ofen sucht man vergeblich in diesem Haus. Die Belüftung der Räume erfolgt "konventionell", d.h. durch Öffnen der Fenster, wobei im Winter (November - Februar) ein wirksames und schnelles Querlüften vorausgesetzt wird. Im Sommer können die grossen Fensterflächen ausreichend beschattet und so die Innenraumtemperaturen auf angenehmen Niveau gehalten werden. Das gute Innenraumklima resultiert auch daraus, das nur biologische Baumaterialien verwendet wurden. Dank der diffusionsoffenen Konstruktion kann die Luftfeuchte gut durch die Baumaterialien hindurch transportiert werden.

Energiekennzahl

0 kWh/m²*a

Konstruktionsweise

Kalksandstein / Holzkonstruktion

Baustoffe aus der Region

Verwendung von regionalem Holz: Fassade und Innenausbau aus Lärche

Nutzfläche

200 m²

Standort

Trin

Projektverantwortliche/r

Solararchitektur GmbH
Arch. HTL
Andrea Gustav Rüedi
Dorf 33
7431 Mutten / CH
Telefonnummer: +41 81 353 33 93
Telefax: +41 81 353 33 94
Email: andrearueedi@spin.ch

abgelegt unter: ,