CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Sperrung aller Alpwege - Oberstaufen

Eine einsame Almhütte: Ausgangspunkt für eine neue Siedlung?

Eine einsame Almhütte: Ausgangspunkt für eine neue Siedlung? © Gesellschaft f. ökolog. Forschung, München

Sperrung aller Alpwege und Übernahme dieser Wege durch den Markt Oberstaufen zur Freihaltung der Landschaft vom PKW-Verkehr. Zum Teil Gästebusservice am Imberg.

Zielsetzung

Freihaltung der Bergregion und der Landschaft vom allgemeinen öffentlichen Verkehr (Ausnahme für Anlieger, Landwirte und Hirten). Kanalisierung der Besucherströme durch Einsatz von Bussen auf wenigen Wegen (Imberg).

Durchführung

Im Winter wurden alle Alpwege gesperrt. Der Markt Oberstaufen übernahm die Wege zuerst und sperrte sie anschliessend für den öffentlichen Individualverkehr. Die Instandhaltung und Pflege erfogt nun durch den Markt Oberstaufen. Auf dem früher am stärksten frequentierten Alpweg Steibis-Imberg-Hörmoos, der mit einer Länge von 8 km ein großflächiges Alpgebiet mit mehr als 20 Alpen und 10 Berggasthäusern erschließt, wurde ein Gästebus-Service eingerichtet. Der Bus verkehrt stündlich in der Zeit von Mai bis November jeden Jahres.

Wirkung

Der Verkehr in der Bergregion konnte drastisch reduziert werden. Die Besucherströme wurden auf wenige Wege kanalisiert. Dadurch konnten die Umweltbelastungen reduziert und der Erholungswert der Bergregion erhöht werden.

Standort

Oberstaufen

Beteiligte

Markt Oberstaufen, sowie Anlieger und Landwirte

Finanzierung

Der Gästebus trägt sich auf Grund der Fahrgasteinnahmen selbst. Der Markt Oberstaufen hat für den Unterhalt der Alpwege ohne Sonderbaumaßnahmen jährlich ca. 120.000 DM aufzubringen.

Ansprechperson

Gemeinde Oberstaufen
Walter Grath
Schlossstrasse 8
87534 Oberstaufen / DE
Telefonnummer: +49 8386 930 03 22
Telefax: +49 8386 930 03 29
Email: Buergermeister@oberstaufen.de
Internet: http://www.oberstaufen.info/