CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Landschaftsentwicklungskonzept Ifen-Gottesacker-Schwarzwassertal

Das Gebiet Ifen-Schwarzwassertal-Gottesacker ist eine herausragende Karst-Landschaft im nördlichen Alpenraum und ist durch eine vielfältige Nutzung in den Bereichen Tourismus, Alp-, Forst- und Jagdwirtschaft gekennzeichnet. Bestehende Konflikte in Bezug auf diese Nutzungsformen verlangen nach nachhaltigen Lösungen. Ziele im Rahmen des gegenständlichen Projekts sind Vereinbarungen, die einen nicht verbindlichen Wegweiser für die Entwicklung der Landschaft, ihrer Bewirtschaftung und Benutzung darstellen. Den Vereinbarungen soll durch Schaffung von Anreizen nachgegangen werden. Bei der Realisierung werden alle Nutzer und Interessenvertreter an einen Tisch geholt, um gemeinsam in einem Prozess die Ziele und Leitlinien für die künftigen Nutzungen auszuarbeiten und Lösungen für die Konflikte zu finden. Die Beteiligten werden dabei von außenstehenden Fachleuten begleitet und beraten, Sachverständige der Behörden stehen für fachliche Grundlagen zur Seite. Das Projekt wird im Rahmen von DYNALP durchgeführt, einem Interreg IIIB-Projekt des Gemeindenetzwerkes "Allianz in den Alpen".

Zielsetzung

" Erhalt des urwüchsigen und weitgehend natürlichen Charakters der Landschaft
" Qualitative Verbesserung der Freizeit- und Tourismusangebote
" Sicherung der traditionellen Alp- und Waldwirtschaft
" Lösung bestehender Nutzungs-Konflikte partizipativen Prozess

Durchführung

In einem Prozeß mit den Nutzern und der interessierten Bevölkerung werden die Ziele, Leitlinien und Umsetzungsmöglichkeiten für die Nutzung und den Schutz des Gebietes erarbeitet. Die Ergebnisse haben den Charakter einer Empfehlung, die Umsetzung wird durch Freiwilligkeit und Anreize angestrebt.

Wirkung

Stärkung des partnerschaftlichen Verhältnisses verschiedener Nutzergruppen sowie der Bereitschaft sich für eine nachhaltige Entwicklung zu engagieren, regionale Kreisläufe zu unterstützen und notwendige Mittel für bereitzustellen.

Standort

Mittelberg

Beteiligte

" Bewirtschafter und Grundeigentümer des Gebietes
" Politische Vertreter der Gemeinde
" örtliche Interessensvertreter des Tourismus, des Natur- und Landschaftsschutzes
" Naturschutzbehörden des Landes Vorarlberg und des Landkreises Oberallgäu
" Prozeßbegleitung: Österr. Ökologie-Institut, Büro Bregenz
" Analyse der Landschaftsentwicklung und fachliche Betreuung bei der Erstellung des Nutzungskonzepts: ECO - Institut für Ökologie, Klagenfurt

Finanzierung

Gemeinde, Land Vorarlberg, Landkreis Oberallgäu, EU (über das Interreg IIIB-Projekt DYNALP)

Projektkosten

64'500.00 Euro

Ansprechperson

Österreichisches Ökologie-Institut für angewandte Umweltforschung
Daniela Grabher
Kirchstraße 9/2
6900 Bregenz / AT
Telefonnummer: +43 5574 520 8513
Telefax: +43 5574 52085 4
Email: grabher@ecology.at