CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Energieprojekt der Gemeinde Pfunds

Entwicklung einer zukunftsorientierten, nachhaltigen Energiestrategie für Kommune und private Haushalte. Neben Energiesparmaßnahmen und der Nutzung regenerativer Energiequellen werden vor allem auch wirtschaftliche und arbeitsplatzsichernde Aspekte berücksichtigt; besondere Bedeutung wird auf die Einbindung und Weiterbildung der Bevölkerung gelegt.

Zielsetzung

Mit dem Projekt soll ein sinnvoller Weg in die Zukunft einer wohldurchdachten, privaten und kommunalen Energiestrategie eingeschlagen werden. Die Arbeit soll dem Energiespargedanken und der Nutzung heimischer, erneuerbarer Energiequellen verpflichtet sein, daneben sollen wirtschaftliche und arbeitsplatzsichernde Aspekte verstärkt beachtet werden. Die soll unter Zusammenarbeit der verschiedenen öffentlichen Einrichtungen und mit möglichst umfassender Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht werden.

Durchführung

Durch die Einrichtung einer Projektsteuerungsgruppe mit Mitgliedern aus der Gemeinde (Bürgermeister, Projektleiter) sowie externen fachlichen Beratern (der TIWAG Innsbruck und der Energie Tirol) soll die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen öffentlichen Einrichtungen ermöglicht und die Akzeptanz in der Bevölkerung gestärkt werden. Das Energieprojekt beinhaltet folgende Einzelschritte:
Durchführung einer Gebäudeerhebung: Zur Erhebung der Haushalte wurden 23 Erwachsene und 22 Schüler der Hauptschule ausgebildet, die insgesamt 24 % der Objekte und 29 % der Bewohner erfaßten. Durch die Erhebung konnten die wichtigsten Energiesparmöglichkeiten ermittelt und durch eine gleichzeitige Verteilung persönlicher Auswertungsbögen an jeden Haushalt das Energiebewußtsein auf breiter Basis angehoben werden.
Durchführung von Schulprojekten: Die Schüler von Pfunds, insbesondere die Hauptschüler, bildeten von Beginn an eine der wesentlichesten Zielgruppen für das Projekt (Gebäudeerhebung, Bau einer Sonnenkollektoranlage als Demonstrationsobjekt, etc.). Die Schüler und Lehrer, die mit großer Begeisterung an den Projekten mitgearbeitet haben, sind die besten Multiplikatoren in der Gemeinde und die Basis für eine energiebewußte Zukunft. Neben der Projektarbeit wurden die Schüler auch zur eigenständigen Präsentation ihrer Arbeiten animiert und in alle öffentlichen Veranstaltungen des Gemeindeprojektes integriert (Pressekonferenzen, Tagungen, Preisverleihungen, etc.). Schüler und Lehrer wurden zum Know-how-Transfer auch an anderen Schulen eingesetzt. Durchführung einer Wassersparaktion: Zur Bewußtseinsbildung und Energieeinsparung im Warmwasserbereich wurde jedem Haushalt und Betrieb pro Einwohner im Haushalt und pro Fremdenbett ein Wassersparventil gratis zur Verfügung gestellt.
Schwerpunktprogramm Sonnenenergie: Aufgrund der Ergebnisse der Gebäudeerhebung wurde eine Sonnenstandskartierung mit effektiven Sonnenstandsdaten zur Bewußtseinsbildung und für die Energieberatung der Gemeinde durchgeführt. Aufgrund der Genauigkeit der Methode konnte die Wirtschaftlichkeit der Sonnenenergienutzung auch in jenen Bereichen nachgewiesen werden, die im Winter über mehrere Wochen keine Besonnung haben, darüber hinaus können damit auch Detailfragen an einzelnen Gebäuden bearbeitet und gelöst werden.
Schwerpunktprogramm Biomasse: Neben der Verwendung der Biomasse als Pellets oder Hackschnitzel bei Einzelanlagen ist in der Gemeinde Pfunds insbesondere die Errichtung von Biomasse-Nahwärmenetzen vorgesehen. Dazu sollen in Zusammenarbeit mit den Bauern und der örtlichen Agrargemeinschaft eine Energieversorgung auf Biomasse-Basis für öffentliche Einrichtungen, Tourismus- und Gewerbebetriebe sowie für private Einfamilienhäuser aufgebaut werden. Zur Vorbereitung der Bevölkerung auf die kommenden Aufgaben wurde ein Biomassetag durchgeführt.
Einrichtung einer Energieberatungsstelle: In Zusammenarbeit mit Energie Tirol wurde in Pfunds die erste regionale Energieberatungsstelle eingerichtet. Ein Mitarbeiter des Energieteams Pfunds wurde ausgebildet und in der Beratungsstelle eingesetzt.
Förderung der Öffentlichkeitsarbeit: Für eine effektive Öffentlichkeitsarbeit wurde neben dem Energieteam ein eigenes Team für Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet. Neben einer verstärkten Einbindung der Presse werden regelmäßig Artikel veröffentlicht, sowie eine eigene Zeitung "Sonnwend" herausgegeben.

Wirkung

Im April 1998 bestanden in Pfunds bereits:
39 Solaranlagen, 75 Wintergärten, 1 Solaranlage für das Freischwimmbad. Dadurch werden jährlich ca. 32.000 Liter Heizöl eingespart und die Emission von ca. 108.000 kg Kohlendioxid vermieden und darüberhinaus in der Region ca. 17,5 Jahresarbeitsplätze gesichert werden.
Durch Bewußtseinsbildung und Förderungen hat die durchschnittliche Dämmstärke bei Außenwänden und Dächern im Bezirk Landeck um 6,0 cm zugenommen. Durch die Wassersparaktion ergeben sich jährliche Einsparungen beim Trinkwasser von ca. 28 Mio. Liter, beim Warmwasser von ca. 4,5 Mio. Liter. Dadurch wird der Energieverbrauch um 26.000 Liter Heizöl pro Jahr verrringert und es werden 90 t CO2 pro Jahr an Emissionen vermieden. Gleichzeitig wird auch der Kaufkraftabfluß vermindert und die regionale Wertschöpfung erheblich gesteigert. Das Energieprojekt der Gemeinde Pfunds ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt geworden und wird von Politikern und Experten als Vorbild herangezogen. Pfunds trat 1996 dem Klimabündnis bei und erhielt neben mehreren Umweltpreisen 1996 den Siegerpreis im österreichweiten Klimabündniswettbewerb "CO2-Die Hälfte". 1998 erzielte die Hauptschule Pfunds für die 7. und 8. Schulstufe der Hauptschule den Klimabündnissieg in Österreich.
1998 wurde das Energieprojekt der Gemeinde Pfunds als zukunftsweisendes weltweites Projekt zur EXPO 2000 in Hannover registriert. Im Oktober 1999 wurde die Bevölkerung von Pfunds für ihre Arbeit im Energieprojekt als „Botschafter der Friedensglocke der ARGE ALP“ nominiert. Das Projekt wird in Gemeinde und in der Hauptschule weitergeführt. Derzeitiger Schwerpunkt ist die Errichtung von Biomasse-Nahwärmenetzen.

Standort

Pfunds

Beteiligte

Bürgermeister, Bürgerinnen und Bürger sowie die Schule von Pfunds, externe Experten, Energiesparverein Vorarlberg, Energie Tirol, TIWAG Innsbruck

Finanzierung

Gemeinde: 1,5 Mio. ATS (Umweltbewahrungsbeitrag) davon entfallen folgende Anteile auf die Teilprojekte:
Gebäudeerhebung:
ca. 500.000 ATS von der Gemeinde und ca. 1.400 ehrenamtliche Stunden
Schulprojekte:
ca. 200.000 ATS von der Gemeinde und ca. 500 ehrenamtliche Stunden.
Sonnenstandskartierung:
ca. 200.000 ATS durch die Gemeinde und ca. 2.000 ehrenamtliche Stunden.
Von 1996 bis 1999 läuft das Energieprojekt der Gemeinde Pfunds als „Pilotprojekt Energiebewußte Gemeinde“ im Rahmen der Dorferneuerung des Landes Tirol mit einem Förderanteil von 70% der Projektkosten. Gesamtkosten für 7 Projektjahre ca. 2,5 Mio. ATS. Ehrenamtliche Leistungen der Gemeindebürger ca. 5 – 6.000 Stunden

Projektkosten

109'000.00 Euro

Ansprechperson

Gemeinde Pfunds
Gerhard Witting
Stuben 45
6542 Pfunds / AT
Email: gemeinde@pfunds.tirol.gv.at
Internet: http://www.pfunds.tirol.gv.at