CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Naturschutzprojekt „Bannriet“ bei Schaan

Die LGU (Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz) versucht mit diesem Projekt das Bannriet (Moorgebiet an das verschiedenen Gemeinden angrenzen) als Biotop und Lebensraum zu erhalten. Die LGU kauft, tauscht oder pachtet Flächen, die dann geschützt oder extensiv landwirtschaftlich gepflegt werden. Das Gebiet Bannriet, das als Landschaftsschutzgebiet auch im Inventar der Naturvorrangflächen aufgeführt ist, soll dann aber gleichfalls als vielfältiger Lebens- und Landschaftsraum erhalten und positiv gestaltet werden.

Zielsetzung

Das Gebiet Bannriet, das als Landschaftsschutzgebiet auch im Inventar der Naturvorrangflächen aufgeführt ist, soll dann aber gleichfalls als vielfältiger Lebens- und Landschaftsraum erhalten und positiv gestaltet werden. Das Ziel der Erhaltung und Gestaltung des Biotops und der Landschaft „Bannriet“ kann nur im Einvernehmen mit den HauptnutzerInnen des Gebietes gedacht werden. Die intensiven Gespräche mit ParzellenbewirtschafterInnen und -Besitzerinnen ist ein wichtiger Teil. Das heisst die individuellen Gespräche werden weitergeführt. Nicht nur die direkt Betroffenen sondern auch Interessierte, die das Bannriet bspw. als Erholungsraum nutzen, sollen aber in Zukunft vermehrt informiert werden.

Durchführung

Wie bereits in den vorgängigen Punkten erwähnt, sollen verschiedene Schienen dazu führen den bisherigen Erfolg zu verfestigen, die Aktion in Richtung Gestaltung des Landschaftsraumes auszuweiten und verstärkte Akzeptanz für solche Projekte in der Bevölkerung zu erreichen. Die folgenden 3 Teilbereiche konkretisieren den Weg zur Erhaltung und Gestaltung des Landschaftsraumes „Bannriet“.
Eigentliche Aktionen:
- Einrichten von Pufferzonen bspw. durch die oben genannte Kombination von extensiver Bewirtschaftung und der Pflanzung von einzelnen standortgerechten und einheimischen Sträuchern und Bäumen.
- Abchecken von weiteren landschaftsgestalterischen Aktionen (Verjüngung von freistehenden Einzelbäumen, Ideen einer Rheinausweitung auf der Höhe Pflanzgarten einbeziehen und weiterspinnen etc.)
- Ausdehnen der extensiv bewirtschafteten Fläche

Wirkung

Das Gebiet Bannriet, das als Landschaftsschutzgebiet auch im Inventar der Naturvorrangflächen aufgeführt ist, soll dann aber gleichfalls als vielfältiger Lebens- und Landschaftsraum erhalten und positiv gestaltet werden. Das Ziel der Erhaltung und Gestaltung des Biotops und der Landschaft „Bannriet“ kann nur im Einvernehmen mit den HauptnutzerInnen des Gebietes gedacht werden. Die intensiven Gespräche mit ParzellenbewirtschafterInnen und -Besitzerinnen ist ein wichtiger Teil. Das heisst die individuellen Gespräche werden weitergeführt. Nicht nur die direkt Betroffenen sondern auch Interessierte, die das Bannriet bspw. als Erholungsraum nutzen, sollen aber in Zukunft vermehrt informiert werden.

Standort

Schaan

Beteiligte

Die Koordination des Projektes liegt bei der Geschäftsstelle der LGU. Der Vorstand der LGU hat dieses Projekt abgesegnet und begrüsst dessen Umsetzung. Eine enge Zusammenarbeit mit den Amtsstellen, für Teilbereiche auch mit Ökologiebüros und mit den Gemeinden ist selbstverständlich und sinnvoll.

Finanzierung

In den letzten 5 Jahren konnten mit Hilfe der Finanzmittel der Karl Mayer-Stiftung und dem Einsatz der LGU rund 65% der bis dahin ungeschützten Streueflächen gepachtet, gekauft, getauscht oder unter Magerwiesenvertrag genommen werden.

Ansprechperson

Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell / LI
Telefonnummer: +423 232 52 62
Telefax: +423 232 52 26
Email: info@lgu.li
Internet: http://www.lgu.li