CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Vaduzer Bauernmarkt

Das Projekt Bauernmarkt ist Teil des ‘Impulsprogramm Regionalentwicklung’, welches die LGU (Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz) anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums erstellt hat. Die Gemeinde Vaduz konnte für den Bauernmarkt als Projektpartnerin gewonnen werden. Aus ihrer Sicht stehen neben der Unterstützung der Vermarktung regionaler Produkte auch die Belebung der neuen Fussgängerzone im ‘Städtle’ Vaduz und die Bereicherung der Gemeinde um eine touristische Attraktion im Zentrum ihres Engagements. Aber auch aus historischer Sicht hat die Gemeinde Vaduz ein Interesse an einem Bauernmarkt, da sie als einzige Gemeinde in Liechtenstein seit dem 16. Jahrhundert das sogenannte Marktrecht besitzt.

Zielsetzung

- Förderung biologischer Produktion: Der Bauernmarkt ist ein spezifisches Förderprogramm für die landwirtschaftlichen Produzenten. Wünschenswert wäre hierbei, wenn vor allem Bioproduzenten den Markt als eine geeignete Plattform für den Absatz ihrer Produkte nutzen.

Durchführung

Impulsphase:
Das Projekt wurde allgemein mit Interesse aufgenommen, aber es zeigte sich auch einige Skepsis an der Realisation. Es wurde bezweifelt, ob unter den ProduzentInnen überhaupt ein genügend grosses Interesse an der Direktvermarktung besteht. Es wurde deshalb von der LGU eine Marktanalyse bei den ProduzentInnen, Verbänden und anderen Märkten in der Region durchgeführt. Die Datenlage sollte Aufschluss über die Erfolgschancen des Projektes geben und damit eine Entscheidungsgrundlage für die Weiterführung des Projektes schaffen.
Gründungsphase:
An einer gemeinsamen Sitzung, zu der alle ProduzentInnen Liechtensteins, Verbände, Organisationen, etc. eingeladen wurden, stellte die LGU die Ergebnisse aus der Marktanalyse vor. Zudem wurden von der LGU die notwendigen Rahmenbedingungen und zentrale Fragestellungen für einen Bauernmarkt ausgearbeitet und zur Diskussion gestellt. Schon an diesem Abend konnte der Grundstein für den Markt und die entsprechenden Rahmenbedingungen weitgehend festgelegt werden.
Umsetzungsphase:
Wichtig war es, dass hierfür Vertreter gefunden werden konnten, die sich auch persönlich für das Projekt engagierten.

Wirkung

siehe Zielsetzungen

Standort

Vaduz

Beteiligte

Projektpartner:
Gemeinde Vaduz
Beteiligte Organisationen:
Verkehrsverein Vaduz, Milchverband, Bäuerinnenverband, Vereinigung bäuerlicher Organisationen (VBO), Liechtensteiner Imkerverein
Beteiligte Ämter:
Amt für Lebensmittelkontrolle und Veterinärwesen, Landwirtschaftsreferat Vaduz, Landwirtschaftsamt Liechtenstein
Beteiligte ProduzentInnen:
Besonders wichtig ist das Engagement einzelner ProduzentInnen vor allem in der allgemeinen Organisation des Marktes, sowie in Weiterbildungsveranstaltungen für die ProduzentInnen und der Organisation eines Gemeinsamen Standes. Ohne ihre aktive Beteiligung wäre die Realisierung des Marktes nicht möglich.

Finanzierung

Die Gemeinde Vaduz garantiert die Durchführung des Marktes über 2-3 Jahre hinweg. Sie kommt für die Kosten auf, die für den Betrieb des Marktes notwendig sind. Dazu gehören die Anschaffung der Marktstände, sowie deren Auf-, Abbau und Zwischenlagerung, die allgemeine Infrastruktur (Strom, Wasser), die Kosten für die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit einschliesslich der Gestaltung des Logos, Plakate, Tragetaschen und Aufkleber sowie deren Druckkosten. Auf die Erhebung von Standmiete und Gebühren wird für diesen Zeitraum von seiten der Gemeinde verzichtet. Zudem werden ebenfalls von der Gemeinde die Projektkosten der LGU mitfinanziert. Nach Ablauf dieser Zeit soll der Markt selbsttragend sein, d.h. die laufenden Kosten von den Teilnehmern übernommen werden.

Ansprechperson

Karlheinz Ospelt
LI
Telefax: +423 237 78 19

abgelegt unter: ,