CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

WUM - Weiterbildungsmodule zur Unterstützung eines umweltorientierten Management in Hotellerie und Gastronomie

Die meisten westeuropäischen Fremdenverkehrsregionen kämpfen mit Marktsättigungserscheinungen, sinkenden Ertragslagen und zunehmendem Wettbewerbsdruck des Ferntourismus. Die überaus konsumorientierte Branche sieht sich heute mit einem wachsenden Umwelt- und Qualitätsbewußtsein seitens der Gäste und der regionalen Bevölkerung konfrontiert. Es besteht die Notwendigkeit einer bedarfsgerechten ökologischen Qualifizierung der in der Tourismusbranche Beschäftigten, um einen tiefgreifenden Umdenkprozess bei MitarbeiterInnen und Unternehmensleitungen zu erreichen. Darum wurde ein Weiterbildungslehrgang "umweltorientoertes Management" für Führungskräfte im Tourismus entwickelt. Im Speziellen wird mit diesen Seminarien das Kader von Hotel- und Gastronmomiebetrieben angesprochen.

Zielsetzung

Ziel dieses Projektes ist die Umsetzung der Ergebnisse der vorausgegangenen Bedarfsanalyse, die vor allem ein Defizit im Weiterbildungsangebot für das Kader- bzw. nicht-leitende Personal sowie eine mangelnde Berücksichtigung der
betriebsspezifischen Arbeitsorganisationen feststellt. Wesentlich ist ein differenziertes Angebot für die unterschiedlichen Zielgruppen, die aufgrund saisonaler Arbeitszeiten teils stark ausgelastet sind. Innerhalb dieses Pilotprojektes werden daher drei länderunabhängige aber zielgruppengerechte Weiterbildungsmodule entwickelt und in verschiedenen Ländern erprobt.

Durchführung

Pilotphase 2000

Wirkung

Die Weiterbildungsmodule als Zusatzqualifikation angeboten, führen zur Qualitätssteigerung der Ausbildung sowie zur Ökologisierung und Attraktivitätssteigerung der Berufszweige in Hotellerie und Gastronomie. Besondere Berücksichtigung finden dabei kleinere Betriebe, für die ökologische Maßnahmen generell und Weiterbildung im besonderen ein Kapazitäts- und Managementproblem darstellen. Vor allem die bisher in der (ökologischen) Weiterbildung benachteiligten Personen profitieren von den differenziert ausgearbeiteten Modulen. Aufgrund des überaus hohen Anteils der Frauen an dem nicht oder nur wenig qualifizierten Personal wird bei der Entwicklung und Erprobung dieses Problem gesondert thematisiert werden. Für die Unternehmen bringt diese Investition bei konsequenter Beachtung des spezifischen Umweltwissens auch betriebswirtschaftliche Vorteile.

Standort

Schaan

Beteiligte

Restaurant DUX, Schaan, Liechtensteinische Fremdenverkehrszentrale, Vaduz, Gewerbe- und Wirtschaftkammer Fürstentum Liechtenstein, Oesterreichisches Oekologie Instiut Bregenz, Willi Sieber

Finanzierung

Leonardo da Vinci - Projekt von der EU

Ansprechperson

Wirtschaftskammer Liechtenstein
Zollstrasse 23
9494 Schaan / LI
Telefonnummer: +423 237 77 88
Telefax: +423 237 77 89
Email: [email protected]
Internet: http://www.wirtschaftskammer.li