CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Nachhaltige Nutzung eines Seeufers mit einer Campingerweiterung (Sempach)

Bei der Umsetzung des Richtplans Seeland, der einen Campingplatz, Sportplatzflächen und ca. 500 m Seeufer umfasst, hat die Gemeinde Sempach eine Round Table-Veranstaltung durchgeführt. Sie wollte die Neuordnung dieses Bereiches im Konsens mit allen Beteiligten vereinbaren. Im Verlaufe dieser Vereinbarungen wurden weitere Massnahmen zur Renaturierung des Seeuferbereiches beschlossen. Die Korporation Sempach plant eine Campingplatzerweiterung. In diesem Zusammenhang wurde ein kommunaler Richtplan über das Erweiterungsgebiet erstellt und 1996 vom Stadtrat beschlossen. Im kommunalen Richtplan sind nur grundsätzliche Zielsetzungen enthalten, die einer weiteren Konkretisierung bedürfen. Ebenfalls 1996 wurde der Naturschutzleitplan der Gemeinde Sempach abgeschlossen. Dieser Plan benennt eine ganze Reihe von konkreten Massnahmen zur Renaturierung bzw. zur besseren Vernetzung u.a.a. im Bereich des Campingplatzes bzw. seiner Erweiterungsfläche. Die Umwelt- und Energiekommission der Gemeinde Sempach wurde 1998 vom Stadtrat beauftragt für das konkrete Vorhaben Campingplatzerweiterung eine Konsenslösung unter Berücksichtigung der beiden o.g. Pläne zu finden.

Zielsetzung

- Einleitung eines Kommunikationsprozesses mit allen Beteiligten ('Round
Table Gespräche')
- Finden einer Konsenslösung für die Campingerweiterung unter Berücksichtigung bestehender kommunaler Planungen
- Sicherstellung der nachhaltigen Nutzung des ufernächsten Gebietes mit Naturschutzflächen, Erholungsraum, Landwirtschaft und Trinkwassergewinnung (Nutzungsentflechtung, Renaturierung).

Durchführung

Externes Planungsbüro erarbeitet einen kommunalen Richtplan für das Gebiet der Campingplatzerweiterung. Umwelt- und Energiekommission startet (i.A. der Gemeinde Sempach) einen Kommunikationsprozesses (Round Table-Veranstaltungen) mit allen Beteiligten/Betroffenen des Projektes.
Round Table-Gespräche ergeben Konsenslösung, die in einem Abschlussbericht zusammengefasst werden. Zusammensetzung:
- Korporation Sempach; EigentümerIn/BetreiberIn des Campingplatzes
- Gemeinde Sempach
- Umwelt- und Energiekommission
- Naturschutzamt.

Wirkung

Massnahmen:
Durchführung von Round Tabel-Veranstaltungen; Erarbeitung eines Schlussberichts dieser Gespräche (Konsenslösung)
Ökologische Massnahmen:
Renaturierung verschiedener Seeuferbereiche; z.B. Umnutzung des ehemaligen Zeltplatzes bzw. Landwirtschaftsfläche zu einer Naturschutzfläche; teilweise Rückbau bzw. Verlegung von Bewirtschaftungswegen; teilweise Unterbindung des Zugangs zum See Offenlegung eines Grabensystems bis zum See Extensivierung der Landwirtschaftsfläche in bestimmten Bereichen;
Schilf- und Hochstaudenfluren an den Gräben fördern Revitalisierung eines Uferbereiches (lichte Bestockung, Wasserschilfbestand); Massnahmen gegen die Ufer- und Litoralerosion Verlegung eines Schiffsanlegestegs aus dem unmittelbaren Bereich eines Naturschutzgebietes in den Bereich der Erholungsnutzung Flachwasserzone schaffen (Röhricht, Schwimmblattpflanzen, Unterwasservegetation) und Schutzzone ausscheiden Aufstellen von Informationstafeln über den Sinn der Renaturierungsmassnahmen (= Einschränkung der NutzerInnen).
Öffentlichkeitsarbeit:
Information der Öffentlichkeit durch den Stadtrat Informationsveranstaltungen sind in der Realisierungsphase.

Standort

Sempach

Beteiligte

Trägerschaft:
Gemeinde Sempach
Ausführung:
Umwelt- und Energiekommission Sempach

Finanzierung

Projektkosten:
Sitzungsgelder für Round Table-Sitzungen CHF 2'000.-
Projektkosten kurz- und mittelfristig CHF 105'000.-
Projektkosten langfristig CHF 150'000.-
Finanzierung:
Verteilung steht noch nicht fest.
Gemeinde / Kanton
Korporation
BUWAL-Förderprogramm
private Sponsoren.

Ansprechperson

Joseph Blum
Hubelweid 12
6204 Sempach / CH
Telefonnummer: +41 41 925 74 90
Telefax: +41 41 925 74 95