CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Bürchen: das Birkendorf

Der Walliser Urlaubsort Bürchen soll zum Kompetenzzentrum für die Birke und die daraus gewonnenen Produkte werden. Dadurch soll ein unverwechselbares touristisches Profil entstehen. Die Birke wird den Alltag des Dorfes prägen. Geplant sind unter anderem: ein Birkenlehrpfad, der Verkauf von Birken-Chemineeholz, Herstellung und Verkauf von Birkenbrot, Birkentee, Birkenbonbons, Birkenholzspielwaren, Birkenhaushaltgeräte und -gefässe, Birkenmöbel, medizinische und kosmetische Produkte (Birkenelixier, Birkenteershampoo, Birkenblättertee, Duftöl usw.). Bisher konzentrierte sich die Tourismusförderung in Bürchen vor allem auf Infrastrukturmassnahmen. Mit der Neuprofilierung will Bürchen nun die weichen Komponenten des Tourismus fördern. Rund ums Thema Birke – auf die auch der Gemeindename Bürchenzurückgeht – lassen sich die verschiedensten Bereiche wie Handwerk und Medizin in ein Gesamtkonzept einbinden. Dies wird sich positiv auf die Beschäftigungsstruktur im Dorf auswirken.

Zielsetzung

- Der Urlaubsort Bürchen soll sich sanft und nachhaltig der Natur annähern.
- Bestehende Arbeitsplätze sollen erhalten und neue geschaffen werden.
- Qualitativ hochwertige Birkenprodukte sollen entwickelt und verkauft werden.

Durchführung

Mit der Birke verfügt die Gemeinde über ein starkes, in der Bevölkerung fest verankertes Identifikationsmerkmal, das die vielfältigsten Umsetzungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen (Tourismus, Handwerk, Gesundheit, Handel, Landwirtschaft, Sport usw.) zulässt. Der Modellcharakter liegt in der konsequenten und originellen Nutzung einer speziellen, natürlichen Voraussetzung.

Wirkung

Auf die regionale Wirtschaftsstruktur:
Das Projekt erschliesst neue Wirtschaftszweige (Handwerk/Spielwaren, Versorgung/Brot, Tourismus/Kurse usw.) für die Augstbordregion im Wallis mit den Gemeinden Bürchen, Törbel, Zeneggen, Unterbäch und Eischoll mit ca. 2500 Einwohnern auf einer Höhe von ca. 1400 Metern über Meer.
Auf den Arbeitsmarkt:
Direkt können nur wenige Arbeitsplätze im Handwerk und in Form von Kursen geschaffen werden. Das Projekt wird aber wesentlich zur Profilierung der Tourismusgemeinde beitragen, mit den entsprechenden positiven Auswirkungen auf die Arbeitsplätze im Dorf.
Auf die Umwelt:
Das Projekt setzt auf ein Naturprodukt und auf sanften Tourismus mit hoher Qualität. Das Umweltbewusstsein und die entsprechenden Umweltanstrengungen lassen sich so leichter kommunizieren.

Standort

Bürchen

Beteiligte

Beteiligte Branchen/Gruppen: Tourismus, Handwerk, Medizin und Kosmetik, Holzverarbeitung, Detailhandel, Gastgewerbe, Brauchtum, Landwirtschaft.
Verantwortlich für das Projekt ist der Verkehrsverein Bürchen. Die Projektidee und das Konzeptgerüst entstanden in drei Arbeitsgruppen (Gemeinde, Verkehrsverein, Ronalp AG). Die Umsetzung erfolgt in den Untergruppen Natur (Birkenallee, Birkenlehrpfad), Handwerk (Birkenreisigbesen, Holzspielwaren, Geräte und Gefässe, Chemineeholz, Möbel), Gesundheit (Kurwochen, Kurse, medizinische und kosmetische Produkte) und Lebensmittel (Brot, Tee, Bonbons).

Finanzierung

Gesamtkosten: CHF 237'000

Ansprechperson

Peter Salzmann
Fülagasse 2
3930 Visp  / CH
Telefonnummer: +41 27 946 21 40
Telefax: +41 27 946 23 53
Internet: http://www.buerchen.ch

abgelegt unter: ,