CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Winterschule Ulten

Aufbau einer Winterschule für in der Berglandwirtschaft Tätige zum Erlernen von traditionsreichen Handwerkstechniken und Verarbeitungstechniken. Zusatzeinkommensmöglichkeit aus dem Verkauf der selbst hergestellten Produkte.

Zielsetzung

Die Ausbildung an der Winterschule Ulten hat zum Ziel, den TeilnehmerInnen die praktischen und fachtheoretischen Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, die sie befähigen sollen, Naturfasern in Ihrer Entwicklung und ihren Eigenschaften zu kennen, die verschiedenen Bearbeitungsformen und Techniken kennenzulernen und verschiedene Produkte herzustellen. Durch den Verkauf der Produkte aus eigener Herstellung und natürlicher Rohstoffer aus eigenem Besitz soll eine zusätzliche Verdienstmöglichkeit für in der Berglandwirtschaft Tätige geschaffen werden. Traditionsreiche Handwerkstechniken und Verarbeitungsformen für Holz, Pflanzen und Textil sollen so erhalten und in eine ökologische kleinstrukturierte Wirtschaftsform eingebunden werden.

Durchführung

Initiiert wurde die Winterschule Ulten von dem Projekt "Lebenswertes Ulten".
In der Winterschule besteht die Möglichkeit zu einer Ausbildung zur Fachkraft für Naturfaserverarbeitung. Die Unterrichtszeit ist jeweils in den Wintermonaten Freitag abends 4 Stunden und Samstag 9 Stunden. Die Lehrtätigkeit ist in die Bereiche Holz, Pflanzen und Textil untergliedert. Die selbsterzeugten Rohstoffe sollen selbst weiterverarbeitet und schließlich auch verkauft werden. Innerhalb des Teilangebotes Holz kann die Qualifikation der Fachkraft für Naturfaserverarbeitung im Bereich Flechten oder im Bereich Schnitzen, im Teilangebot Textil für die Bereiche Weben, Filzen oder Spinnen, im Teilangebot Pflanzen für die Bereiche Dekoration, Kochen oder Milch erworben werden. Zusätzlich zum praktisch-handwerklichen Unterricht werden auch die Fächer Deutsch/Kommunikation, Italienisch und Betriebskunde gelehrt. Dabei ist es das Ziel, die Teilnehmer zu befähigen, sich in der deutschen Umgangssprache mündlich und schriftlich besonders über ihre Arbeit zu äußern, sowie Präsentation, Verkauf und Vermarktung der Produkte zu lehren. Am Ende der dreijährigen Ausbildung können die TeilnehmerInnen eine Prüfung ablegen, die aus einem praktischen und einem fachtheoretischen Teil besteht. Die Lehrkräfte der Winterschule sind sowohl Berufsschullehrer als auch Freiberufler. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wirkung

Die Teilnehmerzahl z.B. im Winter 99/00 lag bei 20. In Folge der Winterschule haben schon einige Bergbauern angefangen, eigene Produkte herzustellen und zu vermarkten (z.B. verschiedene Holz- und Wollprodukte). So können einige Landwirte schon ein Zusatzeinkommen mit ihren neuen Produkten erwirtschaften.

Beteiligte

Koordinatorin, Berufsschulinspektorat, Teilnehmer

Finanzierung

Finanzierung über das Landesberufsschulinspektorat.

Ansprechperson

Traudi Schwienbacher
Wegleit 315
39016 Ulten / IT
Telefonnummer: +39 0 473 795386
Telefax: +39 0 473 795162