CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Getreideharfen (Gegend bei Kranjska Gora)

Erhaltung der Getreideharfen (Heustadel) als Kulturdenkmal und Zeugnis der traditionellen landwirtschaftlichen Nutzung des Raumes. Getreideharfen sind Holzkonstruktionen zum Trocknen und Lagern von Heu, in früheren Zeiten auch von Getreide.

Zielsetzung

Die Getreideharfen als typisches Element der Landschaft sind für diesen Raum und dessen touristischen Reiz von großer Bedeutung. Sie sollen deshalb als Kulturdenkmal, aber auch wegen ihrer Funktion für die Landwirtschaft erhalten werden. Durch Erhaltung der Getreideharfen soll der Kulturtourismus in der Region gestärkt werden; gleichzeitig stellt das Projekt einen wichtigen Schritt zur Erhaltung des Ortscharakters dar.

Durchführung

Dieses Projekt läuft bereits im sechsten Jahr; in dieser Zeit wurden über 80 Heustadel renoviert. Das Projekt wurde in Projekte der CRPOV (Dorferneuerungsprogramm) integriert – besonders gilt das für den Ortsgemeinde Ratece. Jedes Jahr veröffentlich die Gemeinde ein öffentliche Ausschreibung für die Erneuerung der Heustadel, auf welche sich Inhaber melden können. Nach Abschluß der Erneuerung entscheidet die Kommission des Ausschusses für Landwirtschaft und Forstwesen über die Höhe der Subvention.

Wirkung

Es gibt viele positive Reaktionen auf den Versuch, die Getreideharfen zu erhalten. Das Projekt wurde sowohl im Parlament Sloweniens als auch in den bedeutensten Tageszeitungen (Delo, Dnevnik) präsentiert und in wissenschaftlichen Veröffentlichungen beschrieben. Zweimal wurde es als Projektbeispiel bei der Internationalen Konferenz Achitektur Alpe Adria vorgestellt. Auch andere Dorfeneuerungsprojekte in der Gemeinde – z.B. in der Ortsgemeide Ratece, im Dorf Podkoren u.s.w. - wurden durch dieses Projekt positiv beeinflußt. Bis 2000 waren über 100 Besitzer von Getreideharfen im Projekt beteiligt. Das Projekt läuft weiter und jedes Jahr werden dafür Fördermittel im Haushalt der Gemeinde reserviert.

Standort

Kranjska Gora

Beteiligte

Gemeinde Kranjska Gora, Gemeinde Nagold (Partnergemeinde), Fachinstitutionen(Universität für Architektur Ljubljana), Landwirte.

Finanzierung

Es wurden bisher mehr als 60.000,- DM investiert. 10.000,- DM wurden von der Gemeinde Nagold im Schwarzwald – der deutschen Partnergemeinde – gestiftet.
Der Landwirt oder Besitzer bekommt für den Neubau einer Getreideharfe aus Holz 1.000,-- DM. Für eine Dachrekonstruktion bekommt er 40%, für eine Konstruktion aus Holz 60% Förderung.