CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Pfrontener Forum

Das "Pfrontener Forum" ist ein Zusammenschluß von verschiedenen einzelnen Kräften im Bereich Umweltschutz. Innerhalb des Vereins gibt es verschiedene Arbeitsgruppen und Maßnahmen, z.B. im Bereich Landschaftspflege und Vermarktung des daraus gewonnenen Heus v.a. für kosmetische Produkte und im Gesundheitsbereich, Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte, etc.

Zielsetzung

Der Verein "Pfrontener Forum" strebt einen ganzheitlichen Ansatz für die Pflege, den Erhalt und die Weiterentwicklung der Pfrontener Kulturlandschaft im weitesten Sinne an. Dabei sollen alle Interessensgruppen, Vereine und Personen, die dieses Ziel direkt oder indirekt verfolgen, auf nachfolgende Weise unterstützen werden.
Das Pfrontener Forum soll:
- diese Aktivitäten konzeptionell in einheitlicher Form unterstützen und beratend wirken.
- dafür Sorge tragen, daß alle innovativen Kräfte und kreativen Aktivitäten anerkennend gefördert und in entsprechender Form dargestellt werden, ohne dabei die inneren Angelegenheiten und Aktivitäten dieser Vereine oder Organe zu berühren.
- die Aktivitäten so zu koordinieren, daß diese nach außen hin ein abgerundetes und in die Zukunft gerichtetes, professionelles Aktionskonzept darstellen.
- die Konzepte so erstellen und ständig pflegen, daß sie jederzeit als Präsentationspakete nach innen und außen hin wirkungsvoll vorgestellt werden können.
- sie auch so entwickeln, daß sie als Leitfaden in der Zukunft dienlich sind.
- sie zu konzipieren, daß sie für bestimmte Projekte die Basis sind für eine Beantragung öffentlicher Gelder aus dem Kreis und Land, dem Bund oder aus der EU.
-eine stetige und enge Zusammenarbeit mit den entsprechenden Organen der Gemeindeverwaltung sicherstellen.
Zudem soll das Pfrontener Forum auch als Ideenschmiede und Ideenbörse fungieren. Zu diesem Zwecke wird ein vierteljähriges zwangloses Zusammentreffen (Forum - Stammtisch) eingerichtet. Besonders wichtig sind dabei: Information, Konzentration, Protokollierung und Konzeption. Beteiligen können sich Personen aller gesellschaftlichen Gruppen der Gemeinde.

Durchführung

Nachdem schon 1992 mit der Landschaftspflege in Pfronten begonnen wurde, begann man im Jahr 1997 noch weitere wichtige Themen für den Ort anzugehen. Im Jahr 1999 wurde dann der Verein "Pfrontener Forum" gegründet, der viele schon vorher bestehende Aktivitäten koordiniert. Das Pfrontener Forum ist ein Verbund von verschiedenen Einzelinitiativen, Vereinen und Aktivitäten. Es hat als Verein selbst keine eigenen wirtschaftlichen Aktivitäten, sondern übernimmt nur beratende, projektierende und koordinierende Tätigkeiten. Durch das gemeinsame Dach entstehen Synergieeffekte und ermöglichen einen größeren Handlungsspielraum. Folgendes sind einige Projekte des Pfrontener Forums:
Landschaftspflege: Mähen und Freihalten von Bergwiesen als Bewahrung der Kulturlandschaft, als Lebensraum für zum Teil seltene Tiere und Pflanzen. Die Bergwiesen sind im Besitz von Bauern, anderen Privatpersonen oder Verbänden. Die Landschaftspflege wird durch sogenannte Pfleger (Bauern mit den nötigen Maschienen) im Auftrag des Landratsamtes und unter dessen Kontrolle durchgeführt.
Produkte aus Heu: In direkter Folge zum Landschaftspflege-Programm werden ausgewählte, über 900 Höhenmeter gelegene, ungedüngte Bergwiesen für gesundheitsfördernde Kurmaßnahmen speziell bewirtschaftet. Durch die Firma BTW Kurmittelgesellschaft mbH, Pfronten werden die Rohstoffe verarbeitet, als Heukissen, als Heuwickel für Gäste und zu einem Destillat, welches die Grundlage von kosmetischen Produkten ist.
Direktvermarktung (Direktvermarktungsgruppe PfAD): Vermarktung von Fleisch und Milchprodukten aus dem Ort in einem eigenen Bauernladen (beste Lage im Ort) durch die als eigenen Wirtschaftsbetrieb fungierende Direktvermarktungsgruppe. Der Bauernladen wurde mit viel Eigenleistung mit Verarbeitungs- und Kühlräumen ausgebaut. In Eingangsbereich wurde ein Ausstellungsraum für Pfrontener Handwerker eingerichtet. Inzwischen gehören auch schon Gastwirte zu den Kunden des PfAD. Zur Vermarktung wurde ein eigenes Emblem entworfen.

Wirkung

Die Synergieeffekte sind bereits durch die gesteigerte Kommunikation der Gruppen im "Pfrontener Forum" bemerkbar. Außerdem wird ein bedeutender Beitrag zu einer regionalen Kreislaufwirtschaft durch Verarbeitung und Vermarktung der in Pfronten erzeugten Produkte gegeben und die Sicherung der Kulturlandschaft betrieben. Durch die Direktvermarktungsgruppe PfAD wurden 1997 60 Rinder und Ochsen, 55 Kälber und sechs Schweine vermarktet.

Beteiligte

Pfrontener Forum mit seinen Fachbeiräten für: Gemeindevertretung, Marketing, Ideenbörse, Landschaftspflege, PfAD (Direktvermarktung), Gesundheitswesen, Heu-Kosmetik / Heu - Produkte, Heukurwesen, Kurbetriebe.

Finanzierung

Die Finanzierung der Projekte wird von den einzelnen Gruppen im "Pfrontener Forum" selbst bearbeitet.

Ansprechperson

Gebhard Dasser
Badstr. 15a
87459 Pfronten  / DE
Telefonnummer: +49 8363 6243
Telefax: +49 8363 8889
Internet: http://www.landschaftsplanung.bayern.de/pr...