CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

whatsalp youth

© CIPRA

Junge Erwachsene verbringen während der Arbeit oder im Studium den Grossteil ihrer Zeit drinnen. Das neue Projekt «whatsalp youth» verlegt das Arbeitszimmer in die Berge und das Lernen unter freien Himmel.

Nicht nur bei der Arbeit halten sich junge Menschen die meiste Zeit drinnen auf, sondern auch in ihrer Freizeit sitzen viele vor dem Fernseher oder Computer. Das neue Projekt «whatsalp youth» lockt sie nach draussen. Der Jugendbeirat der CIPRA führt es zusammen mit CIPRA International und weiteren Projektpartnern durch.

Junge Erwachsene aus allen Alpenländern treffen sich in Österreich, Frankreich und Liechtenstein. Dort begegnen sie auch der Wandergruppe «whatsalp», bestehend aus Harry Spiess und Dominik Siegrist. Ab Juni durchqueren sie während vier Monaten den Alpenbogen von Wien/A nach Nizza/F und dokumentiert dabei den Wandel der Alpenregionen. Beide Gruppen werden einige Etappen gemeinsam wandern und sich über Themen wie Umwelt, Alpenkultur und Kommunikation austauschen. So werden geschlossene Workshop-Räume durch die offene, malerische Landschaft der Alpen ersetzt und das Lernen passiert unterwegs.

Die jungen Erwachsenen gestalten die Aktivitäten zu den «whatsalp»-Treffen selbstständig und lernen dabei, eigene Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Der CIPRA-Jugendbeirat übernimmt eine führende Rolle: die Mitglieder sind für die Suche nach Teilnehmenden, die Organisation und Umsetzung des Programms sowie die Berichterstattung zuständig. Finanziert wird das Projekt «whatsalp youth» vom EU-Programm Erasmus+.

www.cipra.org/de/cipra/ueber-uns/menschen/cipra-jugendbeirat

Partner

  • CIPRA Jugendbeirat
  • AlpenIntensiv
  • Alpine First
  • CIPRA Frankreich
  • Mladi za Alpe
  • Alpenfreude

Entstandene Projekte

Im Einsatz für Kulturlandschaft: Das Team aus Deutschland organisierte Freiwilligeneinsätze zur Kulturlandschaftspflege in den Bayerischen Alpen. Ziel war es, die Bauern bei der Bewirtschaftung zu unterstützen und gleichzeitig die Teilnehmenden für den Wert der Kulturlandschaft zu sensibilisieren.
Weiterführende Informationen: https://www.cipra.org/de/cipra/deutschland/junges-forum/stimmen-aus-dem-jungen-forum/umweltbildung-kunst-und-almpflege, https://www.cipra.org/de/cipra/deutschland/junges-forum/stimmen-aus-dem-jungen-forum/von-nassen-trockenrasen, https://www.cipra.org/de/cipra/deutschland/junges-forum/whatsalp-youth

Visionen für die Alpen: Die jungen Erwachsenen aus Österreich starteten während der ersten «whatsalp youth» Wanderung in Südtirol ein Filmprojekt. Im Film zeigen sie,  wie sich die Alpen aufgrund des Klimawandels entwickeln, beleuchten wie Jugendlichen die Alpen erleben, welche Visionen sie haben und wie ein nachhaltiges Leben für sie aussieht.
Film «Call for Alps» : www.youtube.com/watch?v=9bRN1L9NtLc

Nutzen und schützen: In Südtirol/IT haben die jungen Erwachsenen ein Themenpfad zu Wald und Wasser errichtet, um Kinder und Jugendliche der Gemeinde Montan (BZ) für Nutzung und Schutz dieser Ökosysteme zu sensibilisieren. Der Pfad wurde Anfang 2019 fertiggestellt.

Interaktive Präsentation

Welche Landschaft ist Heimat? In Liechtenstein organisierte das Team ein Treffen, dessen Ziel es war, den Landschaftsbezug und das Heimatgefühl der ansässigen und anderer Jugendlicher aus den Alpen (wieder-) herzustellen. Die Teilnehmenden machten eine Schneeschuhwanderung zu einer Hütte, wo sie sich mit lokalen Kooperationen und Vereinen zum Thema Landschaft austauschten.

Vielfältige Lebensräume: In Frankreich organisierte das Kollektiv «Des Rives d’Espaces» zusammen mit dem Jugendbeirat von CIPRA Frankreich einen Workshop zum Thema Farben. Zu bestimmten Aufgaben machten die Teilnehmenden Fotos, die anschliessend ausgestellt wurden. Das Projekt zeigt neue Möglichkeiten auf, wie wir in eine Beziehung zu unseren Lebensräumen treten können und dabei neue Orte entdecken.
Film: https://www.youtube.com/watch?v=jrrVXesZVTI&t=9s (fr)

Bergseen besser schützen: Anlässlich der Aktion «Feuer in den Alpen»- nahmen junge Leute und ExpertInnen zusammen mit CIPRA Slowenien an einer Exkursion zu den Seen des Triglav Nationalparks teil. Dort diskutierten sie über die Verschmutzung vieler Bergseen in Slowenien, suchten nach Lösungen und entnahmen Wasserproben. Um mit dem Projekt weitere Personen zu erreichen, möchte das Team Postkarten gestalten, die für den Schutz von Bergseen sensibilisieren.

Film: www.youtube.com/watch?v=_NJ4RR1vjko (sl)
Weiterführende Informationen: www.cipra.org/sl/cipra/slovenija/aktivnosti-v-teku/ogenj-v-alpah/ogenj-v-alpah-2018 (sl), www.cipra.org/sl/sporocila-za-medije/prizgali-ogenj-upanja-za-slovenska-gorska-jezera (sl)

whatsalp.org

Follow us

Weiterführende Informationen