CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Knotenpunkt Alpen

Im Projekt Knotenpunkt Alpen möchte CIPRA Deutschland eine Plattform für nachhaltige Akteure im bayerischen Alpenraum aufbauen. Diese Akteure können beispielsweise Initiativen, Vereine, engagierte Bürgerinnen und Bürger oder Unternehmen sein. Von diesen zivilgesellschaftlichen Akteuren gehen vielerorts wichtige Impulse für eine zukunftsfähige Entwicklung im Sinne der Alpenkonvention aus. Allerdings sind diese oft wenig überregional und interdisziplinär vernetzt. Dies möchten wir ändern indem wir ein Netzwerk mit diesen Akteuren aufbauen und dieses mit sogenannten Knotenpunktveranstaltungen zum Leben erwecken.

Vision

Social Media

Uns ist bewusst dass gerade ehrenamtlich Tätige in Vereinen, Verbänden und Initiativen wenig Zeit für weitere Aktivitäten haben, beispielsweise zur Vernetzung. Auch die Hauptamtlichen in diesem Bereich sind von Personal- und Ressourcenknappheit betroffen und können zusätzliche Aufgaben nur schwer realisieren.

Deshalb haben wir uns überlegt, wie ein Netzwerk aussehen muss, damit es diesen Akteuren einen Nutzen bringt ohne sie dabei mit regelmäßigen Treffen oder sonstigem Aufwand zu überladen. In unseren Augen könnte die Lösung eine Online-Plattform sein.

Ähnlich aufgebaut wie viele bekannte Social Media Plattformen (z.B. Xing, Facebook) würden die Akteure einmalig ein Profil erstellen, in dem sie ihre Organisation darstellen. Die Vergabe von Schlagworten (z.B. Moorrenaturierung, Inklusion, nachhaltige Mobilität) hilft dann den Nutzern sich gegenseitig zu finden. Konkret gesagt: Wenn ein Nutzer der Plattform sich zu einem bestimmten Thema austauschen möchte, kann er sich mit wenigen Klicks alle Akteure anzeigen lassen, die in diesem Feld im bayerischen Alpenraum aktiv sind.

Dies ist die Kernaufgabe der Plattform. Zusätzlich soll sie aktiveren Nutzern natürlich auch die Möglichkeit bieten ihre Projekte darzustellen und in einem Newsfeed Aktuelles über sich zu posten. Ganz so, wie wir es von den zahlreichen Sozialen Medien kennen.

Das Projekt Knotenpunkt Alpen soll nun die Möglichkeiten für eine solche Plattform ausloten.

Ablauf des Projekts

Um herauszufinden wer im bayerischen Alpenraum aktiv ist, wie die Vernetzung momentan aussieht und wie sie aussehen könnte, gehen wir in sechs Schritten vor:

  1. Recherchephase
  2. Gespräche mit den Akteuren
  3. Visualisierung bestehender und potentieller Netzwerke
  4. Identifikation von Knotenpunkten
  5. Realisierung der Knotenpunkte in fünf Veranstaltungen
  6. Netzwerkkonferenz

Dokumente:

 

 

 

_______________________________________________________________________

abgelegt unter:

Nächste Veranstaltung

Am 13.12.2019 findet die fünfte Knotenpunkt Veranstaltung im Oekom Verlag in München statt. Die Veranstaltung ist an alle Interessierte von der Fridays for Future Bewegung und aus dem Jungen Forum gerichtet.

Genauere Informationen gibt es hier.

Infoflyer

Informieren Sie sich über das Projekt Knotenpunkt Alpen auch im Infoflyer: