CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

LivingLabs startet in Bled

Bilder: CIPRA International

Vom 25. - 26. Mai fand in Bled (Slowenien) die CIPRA Jahresfachtagung zum Thema Tourismus und Lebensqualität statt. Mit acht Teilnehmenden war das Junge Forum der CIPRA Deutschland dabei überdurchschnittlich gut vertreten. Die Jahresfachtagung bildete gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für das Projekt „LivingLabs“. Im Zuge dieses Projekts wird sich das Junge Forum in den nächsten zwei Jahren nacheinander mit den Themen Tourismus und Landschaft auseinandersetzen.

Herausforderung Tourismus

Tourismus ist eines der großen Themen des Alpenraums. Die Zahl von 120 Millionen Feriengästen pro Jahr spricht in diesem Zusammenhang für sich. Der Tourismus prägt das Erscheinungsbild vieler Täler, ist aber weder zeitlich noch räumlich gleichmäßig über die Alpen verteilt. Während manche Orte völlig vom Massentourismus vereinnahmt sind, haben andere Talschaften mit niedrigen Nächtigungszahlen zu kämpfen. Der Tourismus bringt Geld und Wohlstand, hat auf der anderen Seite aber auch Verkehr, Landschafts- und Flächenverbrauch sowie Auswirkungen auf das soziale Leben zur Folge.

Jahresfachtagung fordert Lebensqualität inklusive

Fluch und Segen des Tourismus wurden auf der diesjährigen CIPRA Jahresfachtagung zum Thema „Alpentourismus: Lebensqualität inklusive!“ einmal mehr sehr deutlich. ReferentInnen und TeilnehmerInnen aus dem gesamten Alpenraum machten sich auf der Jahresfachtagung in einer Vielzahl von Präsentationen, Diskussionsrunden und Workshops über Probleme, Chancen, aber auch Lösungsmöglichkeiten im Bereich Tourismus Gedanken. Abgerundet wurde der erste Tag durch einen Festabend mit original Oberkrainer Musik. Am zweiten Tag konnten die Teilnehmenden dann zwischen mehreren Exkursionen wählen. Es gab eine Führung in Bled und eine Exkursion nach Bohinj, einem Dorf am Rand des Triglav Nationalparks. Außerdem Bestand die Möglichkeit, in Jezersko dem Festakt zur Aufnahme des ersten slowenischen Ortes in den Kader der Bergsteigerdörfer des Österreichischen Alpenvereins beizuwohnen.

Auftakt zum Projekt „LivingLabs“

Mit acht Teilnehmenden war das Junge Forum der CIPRA Deutschland auf der CIPRA Jahresfachtagung unter den Jugendlichen überdurchschnittlich stark vertreten. Dies zeigt einmal mehr, wie gut sich dieses Netzwerk seit seiner Gründung vor knapp einem Jahr etabliert hat. Das internationale Treffen bildete gleichzeitig den Auftakt zum neuen CIPRA Jugendprojekt „LivingLabs“. Im Rahmen dieses Projekts wird sich die CIPRA Jugend in Zusammenarbeit mit den jeweiligen nationalen CIPRAs in den nächsten zwei Jahren nacheinander mit den Themen Tourismus und Landschaft beschäftigen. Ein weiteres internationales Treffen ist im kommenden Jahr geplant. Außerdem bietet das Projekt die Möglichkeit zu einwöchigen Austauschaufenthalten bei anderen nationalen CIPRAs. Das Junge Forum der CIPRA Deutschland wird sich im ersten Projektjahr mit der Isar beschäftigen. Die starke Freizeitnutzung stellt eine zunehmende Belastung für diesen letzten großen bayerischen Wildfluss dar, der nicht zuletzt auch unter dem Einfluss der Energieerzeugung steht.