CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

5.000 € für das Vernetzungstreffen Alpenticket

© Frederick Manck

Der CIPRA Jugendbeirat hat am 21. November 2018 auf dem EUSALP Annual Forum in Innsbruck (AT) den Jugendprojekt-Wettbewerb „Pitch Your Project to the EU“ gewonnen. Damit stehen nun 5.000 € für die Organisation eines Vernetzungstreffens bereit, mit dem der Jugendbeirat der Vision eines grenzüberschreitenden Alpentickets ein Stück näher kommen möchte.

Den grenzüberschreitenden öffentlichen Personenverkehr in den Alpen attraktiver zu machen, ist eine schwierige Angelegenheit. Doch das hält den CIPRA Jugendbeirat nicht davon ab, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Die Vision besteht in einem Alpenticket, das im gesamten Alpenraum gültig ist und mit dem junge Reisende möglichst günstig mit Bus und Bahn die Alpen erkunden können. Mit dem Youth Alpine Interrail Pass (YOALIN), konnte in diesem Sommer bereits ein erstes Projekt realisiert werden, das in diese Richtung geht. Angesichts des limitierten Ticketkontingents und der Beschränkung auf Interrail-Verbindungen ist es allerdings immer noch ein weiter Weg bis zur Verwirklichung der ursprünglichen Idee.

Doch nun gibt es einen neuen Energieschub für die Idee. Der CIPRA Jugendbeirat konnte den Jugendprojekt-Wettbewerb gewinnen, der unter der diesjährigenTiroler EUSALP Präsidentschaft ins Leben gerufen wurde. Damit stehen nun 5.000 € für die Organisation eines internationalen Vernetzungstreffens zur Verfügung. „Mit dem Vernetzungstreffen wollen wir Vertreter verschiedener Verkehrsunternehmen und -verbünde zusammenbringen und mit ihnen über die Idee des Alpentickets ins Gespräch kommen“, erklärt die CIPRA-Jugendbeirätin Luisa Deubzer, „Wir hoffen, dass der Wille mit dem Alpenticket etwas Visionäres zu schaffen eines Tages größer sein wird als die organisatorischen und finanziellen Hindernisse.“

Luisa Deubzer hatte zuvor in einer dreiminütigen Präsentation vor dem Plenum auf dem Annual Forum für die Projektidee des Vernetzungstreffens geworben und anschließend Fragen aus dem Publikum beantwortet. Neben dem Projekt des CIPRA Jugendbeirats wurden noch vier weitere Projekte vorgestellt. Das Publikum konnte im Anschluss mit Abstimmungsgeräten direkt über die verschiedenen Projektideen abstimmen. Nachdem „Beehave“ und das Projekt „Magical Alps“ die Plätze zwei (3.000 €) und drei (2.000 €) unter sich ausmachten, war die Spannung in der Dogana des Kongresszentrums Innsbruck riesig: Welches Projekt würde als Platz 1 des Wettbewerbs auf der übergroßen Leinwand über dem Podium eingeblendet werden? Dass es letztlich das Vernetzungstreffen Alpenticket wurde, muss als deutliches Zeichen gewertet werden, wie wichtig es ist, den Öffentlichen Personenverkehr im Alpenraum näher zusammenwachsen zu lassen. - Ganz im Sinne des europäischen Einheitsgedankens!

© Frederick Manck