CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Natur und Mensch

© Jenni Kuck

Die Natur im menschlichen Denken und Handeln verankern

Schroffe Felsen, blühende Bergwiesen, summende Insekten: Die alpine Landschaft und ihre Bewohnerinnen und Bewohner sind vielfältig. Rund 30‘000 Tier- und 13‘000 Pflanzenarten sind in den Alpen heimisch. Gleichzeitig prägt und gestaltet der Mensch durch Landwirtschaft, Tourismus und Bauen die Natur wie nie zuvor. Wachsende Dörfer und Städte, ein Netz aus Strassen und Eisenbahntrassen, intensiver Ackerbau, Viehwirtschaft und Klimawandel bedrohen den Artenreichtum und die Landschaft der Alpen. Mit dem enormen Einfluss des Menschen auf die Natur ist auch eine grosse Verantwortung verbunden – die Verantwortung gegenüber der Natur und gegenüber zukünftigen Generationen. Im Kernthema «Natur und Mensch» engagiert sich die CIPRA für ein ganzheitliches Verständnis vom Menschen inmitten der Natur.

Die CIPRA versteht Natur und Mensch als ein gemeinsames Feld. Die aussergewöhnliche biologische Vielfalt des Alpenraums kann langfristig nur erhalten werden, wenn die Menschen der Natur in ihrem Denken und Handeln einen ebenso wichtigen Platz einräumen wie anderen Bedürfnissen. Mit Projekten und Aktivitäten zu Naturvielfalt, Ökosystemleistungen, Management von Fliessgewässer und Raumplanung führt CIPRA International relevante AkteurInnen zusammen. Sie trägt so dazu bei, Ökosysteme und Beteiligte zu vernetzen und den Erhalt der Biodiversität politisch zu verankern.

alpMonitor

Kontakt

Robin Naumann
Projektleiter CIPRA International