Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Naturschutz und ökologische Netzwerke im Alpenraum

Naturschutz
Erscheinungsjahr2010
HerausgeberCIPRA Internationale Alpenschutzkommission
Internet: http://www.cipra.org
Co-HerausgeberTask Force Protected Areas / Permanent Secretariat of the Alpine Convention, ISCAR, WWF European Alpine Programme
ErscheinungsortSchaan
Sprachede, fr, it
Preiskostenlos
Seiten2
DokumentartSonstige
Um die Vernetzung von Naturräumen vor Ort zu unterstützen, hat die Initiative Ökologisches Kontinuum eine Reihe von elf Infoblättern publiziert. Sie decken die wichtigsten Bereiche ab, in denen die Verbesserung der ökologischen Vernetzung notwendig ist: Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Jagd, Fischerei, Raumplanung, Verkehr, Naturschutz und Tourismus und richten sich auch an Gemeinden und BürgerInnen. Die Infoblätter sollen vor allem zum Handeln anregen.
Um die biologische Vielfalt zu erhalten, braucht es einen erfolgreichen Naturschutz. Naturverträgliches Handeln darf sich indes nicht auf Schutzgebiete beschränken, sondern ist auf der gesamten Fläche, gerade auch ausserhalb von Schutzgebieten nötig. Um die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt in den Alpen erfolgreich zu schützen und ehemals heimischen Arten eine Rückkehr zu ermöglichen, bedarf es eines ökologischen Verbundes.
Naturschutz und ökologische Netzwerke im Alpenraum (Druckversion) — 4264Kb
Um die biologische Vielfalt zu erhalten, braucht es einen erfolgreichen Naturschutz. Naturverträgliches Handeln darf sich indes nicht auf Schutzgebiete beschränken, sondern ist auf der gesamten Fläche, gerade auch ausserhalb von Schutzgebieten nötig. Um die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt in den Alpen erfolgreich zu schützen und ehemals heimischen Arten eine Rückkehr zu ermöglichen, bedarf es eines ökologischen Verbundes.<br/>Druckversion
Naturschutz und ökologische Netzwerke im Alpenraum — 285Kb
Um die biologische Vielfalt zu erhalten, braucht es einen erfolgreichen Naturschutz. Naturverträgliches Handeln darf sich indes nicht auf Schutzgebiete beschränken, sondern ist auf der gesamten Fläche, gerade auch ausserhalb von Schutzgebieten nötig. Um die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt in den Alpen erfolgreich zu schützen und ehemals heimischen Arten eine Rückkehr zu ermöglichen, bedarf es eines ökologischen Verbundes.