Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Leben für unsere Alpenflüsse

cipra tagungsband 1990 Alpenflüsse
Erscheinungsjahr1991
HerausgeberCIPRA Internationale Alpenschutzkommission
Internet: http://www.cipra.org
VerlagCIPRA
ErscheinungsortVaduz
ISBN/ISSN3 906521 24 9
Seitenanzahl300
Sprachede, fr, it, sl
Preis€ 10.30, CHF 15.- (ohne Versandkosten)
ZeitschriftCIPRA Grosse Schriftenreihe
Seiten300
Zeitschriften Nr.8/91
Das Buch entstand bei der jährlichen Fachtagung der CIPRA, die vom 4. bis am 6. Oktober 1990 in Martuljek/Slowenien, stattgefunden hat.

Weniger als 10% der Gesamtstrecke der knapp 10000 km an Alpen-Hauptflüssen befinden sich noch in einem natürlichen Zustand. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine Studie, die die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA durch das Internationale Zentrum mit der Universität Grenoble erstellen liess. National bewegen sich die Ergebnisse zwischen 2 und 7%, lediglich in Frankreich können noch 18% der Alpenflüsse als ungestört gelten.

Kein einziger Hauptfluss der Alpen ist heute noch auf seiner gesamten Fliessstrecke in einem natürlichen Zustand. Weniger als 10 haben noch einen ungestörten Verlauf auf mehr als 15 - 20 Kilometern.

Aus diesem Grund fordern die Teilnehmer der CIPRA-Jahrestagung 1990 in Martuljek/Slowenien die Regierungen der Alpenstaaten und Alpenländer auf, einen 10-jährigen Eingriffsstop für alle noch ungestörten Wildflussstrecken als Denkpause auszusprechen.

Ziel ist die Schaffung eines, den gesamten Alpenbogen umfassenden Biosphärenverbunds für Wildflusslandschaften. Die in der ICALPE-Studie aufgeführten Fliessstrecken stellen dazu das Grundgerüst dar. Für die am meisten beeinträchtigten verknüpfenden Strecken sind Möglichkeiten von Revitalisierungen zu ermitteln und in die Tat umzusetzen.
abgelegt unter: