Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Die letzten naturnahen Alpenflüsse

CIPRA Kleine Schriften 11/92 Alpenflüsse deutsch
Erscheinungsjahr1992
HerausgeberCIPRA Internationale Alpenschutzkommission
Internet: http://www.cipra.org
VerlagCIPRA
ErscheinungsortVaduz
ISBN/ISSN3 906521 21 4
Seitenanzahl71
Sprachede, fr, it
Preis€ 4.80, CHF 7.- (ohne Versandkosten)
ZeitschriftCIPRA Kleine Schriftenreihe
Seiten71
Zeitschriften Nr.11/92
Man spricht gerne vom grünen "Dachgarten" Europas und meint damit den grössten zusammenhängenden Naturraum Mitteleuropas - die Alpen. Über ihn und seine Gefährdung wurde und wird viel geschrieben. Wir tun es auch. Wir sind u.a. in Sorge um seine Lebensadern, die Wildflüsse. Sie sind stark beeinträchtigt. Völlig unberührte Flüsse gibt es im Alpenbogen keine mehr, selbst grössere naturnahe Abschnitte haben heute Seltenheitswert. Das gleiche gilt schon für ihre kleineren Zubringer, die Bäche, die kaum irgendwo mehr von der Quelle bis zur Mündung in den Fluss intakt geblieben sind.

Bedingt durch die politischen Umwälzungen in Osteuropa haben wir nun Zutritt zu Regionen, in denen es noch wenig berührte Wildflüsse gibt. Sie können uns Vergleich und Hinweis sein, wie einst unsere ungebändigten Alpenflüsse aussahen.