Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Die Richtlinien des Rates 79/409/EWG vom 2. April 1979 (Erhaltung der wild lebenden Vogelarten) und 92/43/EWG vom 21. Mai 1992 (Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wild lebenden Tiere und Pflanzen) und deren Übernahme in die Rechtsordnungen des italienischen Staates und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol.

Erscheinungsjahr2004
Autor(en)Horand Ingo Maier
ErscheinungsortInnsbruck
Sprachede
DokumentartDissertation
Die auf die Errichtung des europaweiten Netzes ökologischer
Schutzgebiete "Natura 2000" abzielende Richtlinie des Rates 92/43/EWG über die
Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wild lebenden Tiere und
Pflanzen erweist sich rückblickend als einer der einschneidensten Akte mit
rechtlicher Bindungswirkung im Bereich des Naturschutzes auf EU-Ebene. Dies
nicht nur, weil sie die 1979 erlassene Richtlinie des Rates 79/409/EWG zum
Schutz der wild lebenden Vogelarten aufgreift und in das überstaatlich
konzipierte Schutzsystem mit einbezieht, sondern auch, weil sich die Richtlinie
92/43/EWG in eine neu orientierte Umweltpolitik der Europäischen Union einfügt,
welche die Verwirklichung des Umweltschutzes auf verschiedenen Bereichen
forcieren will und durchaus Wert auf die konsequente Durchsetzung der
Umweltschutzbelange in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
legt. Die vorliegende in drei Teile gegliederte Arbeit behandelt die rechtliche
Umsetzung der beiden europäischen Naturschutzrichtlinien sei es in der
Italienischen Republik, sei es in der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol.