Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Position

cc.alps: Die CIPRA-Forderungen zum Naturschutz

In den Zeiten des Klimawandels ist es besonders wichtig, die Landschaft für wandernde Arten durchgängig zu machen.

In den Zeiten des Klimawandels ist es besonders wichtig, die Landschaft für wandernde Arten durchgängig zu machen. © Frank Schultze /Zeitenspiegel

Verändert sich das Klima, bekommt die Natur das zu spüren. Berggebiete sind besonders empfindlich, dort werden die höchsten Verluste an Pflanzen- und Tierarten befürchtet. Nach wissenschaftlichen Vorhersagen ist fast jede zweite Pflanzenart in den Alpen bis zum Jahr 2100 vom Aussterben bedroht. Für die artenreichste Flora in Mitteleuropa wäre das ein ungeheurer Verlust. Aber auch bekannte Tierarten wie Steinbock, Schneehuhn und Schneehase werden in den Alpen aufgrund der Erderwärmung massiv schlechtere Lebensbedingun-gen haben.

Autor(en)

CIPRA Internationale Alpenschutzkommission
Im Bretscha 22
9494 Schaan / LI
Telefonnummer: +423 237 53 53
Telefax: +423 237 53 54
Email: international@cipra.org
Internet: http://www.cipra.org

Sprache

de, en, fr, it, sl

Verabschiedet von

CIPRA

abgelegt unter: