CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Verstärkung für die Alpen

In Bled vereint: VertreterInnen des Vorstands, Delegierte, der Geschäftsführung und des Jugendbeirats. © CIPRA/Maya Matthias

Kaspar Schuler übernimmt im Juni 2018 die Leitung der Geschäftsstelle von CIPRA International in Schaan/LI. Auch im Vorstand gibt es Veränderungen.

Als Alphirt, als Mitglied der Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, als Interims-Geschäftsführer von Greenpeace Schweiz oder als selbständiger Organisationsentwickler: Kaspar Schuler setzte sich bereits in unterschiedlichen Funktionen für eine nachhaltige Entwicklung ein. Mit der Übernahme der Geschäftsführung von CIPRA International im Juni 2018 fokussiert der Schweizer nun ganz auf die Alpen. Der 59-Jährige ist überzeugt: «Unterwegs in den Bergen sind zwei Verhalten zentral: Zusammenstehen in der Gemeinschaft, und als solche den eigenen Weg finden.»

Kaspar Schuler folgt auf Andreas Pichler, der eine neue Herausforderung in Vorarlberg/A annimmt. Der Südtiroler war seit 2015 bei der CIPRA und hat wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Organisation geliefert. «Wir sind überzeugt, dass Kaspar Schuler die ausgezeichnete Arbeit von Andreas Pichler fortführen und die Position der CIPRA als Verfechterin einer nachhaltigen Zukunft für die Alpen stärken wird», betont Katharina Conradin, Präsidentin von CIPRA International.

Die Delegiertenversammlung in Bled/SI begrüsste Ende Mai zwei neue Gesichter und bedankte sich für den Einsatz der scheidenden Vorstandsmitglieder Jugendbeirätin Eva Sabic und Vize-Präsident Marko Slapnik aus Slowenien. An ihre Stelle treten der aus dem Soča-Tal/SI kommende Miro Kristan, Verantwortlicher für die Aktivitäten von Tolmin als Alpenstadt des Jahres 2016, und der langjährige Präsident von CIPRA Deutschland, Erwin Rothgang.