Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Naturverträgliche Energiewende - JETZT !

Bild: CIPRA Deutschland

Um den Klimawandel und die globale Erwärmung zu begrenzen, bedarf es ambitionierter und umfangreicher Ziele und Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung. Das Umweltbundesamt (UBA) hält es für notwendig, dass die Bundesregierung ambitionierte Ziele für 2050 festlegt: eine Treibhausgasminderung um 95 Prozent gegenüber 1990 und eine substanzielle Senkungen der Ressourceninanspruchnahme. CIPRA Deutschland ließ sich am 23.10.2017 durch Dr. Benno Hain, Leiter des Fachgebiets Energiestrategien und Szenarien beim UBA, im Rahmen eines workshops für seine Mitgliedsorganisationen aus erster Hand informieren.

Die Auswirkungen des Klimawandels sind in den Alpen besonders drastisch spürbar. In Deutschland stieg die Jahresmitteltemperatur seit 1900 um 0,9°C, in den Alpen mit 1,5°C sogar um fast das Doppelte. Die Folgen des Klimawandels gehören zu den größten Bedrohungen für das Bergökosystem Alpen. Hier reagiert die Natur besonders empfindlich, da sich nirgendwo sonst in Europa so viele sensible Naturräume auf vergleichsweise kleiner Fläche befinden.

Angesichts dieser Tatsachen fordert die Alpenschutzkommission CIPRA Deutschland von der nächsten Bundesregierung

  • ein grundsätzliches Umdenken bei der Verwendung von Energie;
  • politische Signale zur Reduzierung des Energiekonsums;
  • eine effizientere Verwendung von Energie;
  • gesetzliche Regelungen, die Energiesparen belohnen;
  • gesetzliche Regelungen, die Energieverschwendung sanktionieren;
  • eine an die Anforderungen des Natur- und Umweltschutzes angepasste Planung und Umsetzung der Energiewende Deutschland für die Bayerischen Alpen für die Bereiche
    • Wasserkraft
    • Windenergie
    • Photovoltaik
    • Bioenergie
    • Tiefengeothermie

Weitere Informationen finden Sie beim UBA und hier:

abgelegt unter: