CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Transit-Sorgenkind Brennerpass

LKW-Rekord am Brennerpass: Wie viel Transitverkehr vertragen die Alpen? © MartinPutz_wikimedia commons

So viele LKWs wie noch nie haben 2017 den Brennerpass passiert. Nun gäbe es die Chance, die Lösung dieses Problems anzugehen.

2,25 Millionen Sattelschlepper und LKWs waren es, die im Jahr 2017 den Brennerpass zwischen Österreich und Italien überquerten. Ein Rekordwert im gesamten Alpenraum, auf den niemand stolz ist, ausser möglicherweise die Frächterlobby. Sie drohte Österreich aufgrund von Verzögerungen durch Blockabfertigungen bereits mit Schadenersatzklagen. In Deutschland stockt die Planung einer Zulaufstrecke für den künftigen Brennerbasis-Eisenbahntunnel, während ein sechsspuriger Ausbau der Autobahn bis zur österreichischen Grenze diskutiert wird.

Nun lässt Tirols Landeshauptmann Günther Platter mit starken Aussagen aufhorchen. So könne es nicht weitergehen, sagte er in Übereinstimmung mit dem Transitforum Austria-Tirol Anfang April 2018 am «Zukunftstag Tirol» in Innsbruck: «Die Freiheit des Warenverkehrs muss dort ihre Grenze haben, wo die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger gefährdet ist.» Seit 2018 hat das österreichische Bundesland Tirol den Vorsitz der Eusalp inne, einer makroregionalen Strategie der EU für den Alpenraum.

Der Vorsitzende von CIPRA Österreich, Peter Hasslacher, schenkt solchen Aussagen nur bedingt Glauben. Er sei zwar froh darüber, dass das Thema aufgegriffen werde, doch nun brauche es mutige Schritte und Massnahmen, die wehtun. «Aber solange nicht alle entlang der Gesamtstrecke von Rosenheim bis Verona an einem Strang ziehen, bringt es nichts.» Das Problem sei, dass der Eusalp-Vorsitz jährlich wechsle; und somit auch dessen Interessen. «Gesundheit über den freien Warenverkehr zu stellen – dazu verpflichtet die Alpenstaaten und die EU rechtlich einzig die Anwendung der Alpenkonvention.» Den nächsten Schritt in diese Richtung können die Anrainerstaaten und –regionen beim Transit-Gipfel am 12. Juni in Bozen/I tun.

 

Quellen und weiterführende Informationen:

http://tirol.orf.at/news/stories/2888106www.tirol.gv.at/meldungen/meldung/artikel/zukunftstag-2018www.alpine-region.eu (en)
www.stol.it/Artikel/Wirtschaft/Lokal/Brenner-Transit-Gipfel-findet-im-Juni-in-Bozen-stattwww.tt.com/wirtschaft/wirtschaftspolitik/14046423-91/kritik-von-fr%C3%A4chter-chef-platter-bleibt-auf-konfrontationskurs.cspwww.tageszeitung.it/2018/04/14/platter-watscht-rom-abwww.lastampa.it/2018/04/12/italia/cronache/troppi-tir-al-valico-del-brennero-laustria-impone-il-numero-chiuso-40vMaM940dpzIQXTicOGqJ/pagina.html (it)