Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Tourismusgemeinden ergreifen die Initiative

Tourismus im Wandel: Die acht Gemeinden der neu geschaffenen Tourismusregion «Pays des Écrins» stellen sich gemeinsam den Fragen der Zukunft. © CIPRA Frankreich

Ein neues Gesetz, eine neue Verantwortung, ein neuer Weg. Wenn Tourismusgemeinden in Frankreich und Italien ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Mit dem Gesetz «NOTRe» hat Frankreich 2015 die Gebietskörperschaften und ihre Zuständigkeiten neu definiert. Eine Folge war die Zusammenlegung einzelner Gemeinden zu  Gemeindeverbänden. Verschiedene Bereiche sollten in Zukunft gemeindeübergreifend verwaltet werden, ab 1. Januar 2017 auch der Tourismus.

Ein solch neuer Gemeindeverband sind die «Pays des Écrins» im Département Hautes-Alpes. CIPRA Frankreich und das Gemeindenetzwerk «Allianz in den Alpen» waren Mitte September im Rahmen einer Studienreise zu Besuch und haben mit lokalen VertreterInnen aus Politik, Tourismus, Zivilgesellschaft und Bevölkerung über die Veränderungen diskutiert. Die «Pays des Écrins» packen die gesetzliche Neustrukturierung beim Schopf. Das gemeinsame Tourismusbüro hat eröffnet und die Website ist eingerichtet. Man stehe zwar noch am Beginn und es würde noch Zeit brauchen, bis die «Pays des Écrins» als eigene touristische Destination wahrgenommen würde, sehe die neue Zusammenarbeit aber positiv, so die Teilnehmenden. Geteilt werden neben dem finanziellen Aufwand auch Gedanken, Fragen, Ideen und der Wunsch, den Tourismus nachhaltig zu gestalten.

Die Studienreise führte auch in die italienische Gemeinde Pragelato. Diese, so Marc-Jérôme Hassid, Geschäftsführer von CIPRA-Frankreich, sei ebenfalls motiviert, ihren eigenen Weg zu gehen: «Die Gemeinde kann sich aufgrund der Nähe zu Sestriere als Skidestination präsentieren, möchte aber ergänzend eigene, alternative Tourismusangebote entwickeln.»

Sei es aufgrund gesetzlicher Neuerungen, veränderter Gästebedürfnisse oder des Klimawandels – Tourismusgemeinden in den Alpen stehen vor schwierigen Entscheidungen: ausgetretenen Pfaden folgen, einen sanften Wandel einläuten oder eine Kehrtwende vollziehen? Die Online-Präsentation auf alpmonitor.cipra.org skizziert exemplarisch einen solchen Entscheidungsprozess anhand einer fiktiven Region und zeigt Stolpersteine und Lösungswege auf.

 

Quellen und weitere Informationen:

www.gouvernement.fr/action/la-reforme-territoriale (fr) , www.cc-paysdesecrins.com (fr) , www.paysdesecrins.com (en, fr, it) , http://alpenallianz.org/fr/actuel/voyage-d-etude-du-brianconnais-a-pragelato-italie-1 (fr) , www.cipra.org/fr/cipra/france/actualite/CIPRA_voyage-2017_CR.pdf/inline-download (fr) , www.voyageons-autrement.com/le-tourisme-alpin-de-demain-quelles-pistes-reflexions-quel-avenir (fr) , www.cipra.org/de/alpmonitor/tourismus