Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Ruhestörung am Mont Blanc

Fluglärm stört die Ruhe der Bergwelt am Mont Blanc zunehmend. © destination-arctic-circle, flickr

Das Mont-Blanc-Massiv vereint drei Länder. Seine faszinierende Natur zieht viele an. Doch der höchste Gebirgszug Europas ist umgeben von Fluglärm. Mountain Wilderness und Pro Mont Blanc rufen für 15. Juni 2014 zu einer Protestaktion gegen Freizeitflüge auf.

Klimawandel, Tourismus und der zunehmende Transitverkehr setzen der besonders empfindlichen Natur am Mont Blanc zu. Doch Gefahr droht auch aus der Luft: Der Lärm von Flugzeugmotoren – von militärischen Übungseinsätzen bis hin zu Freizeitflügen und Heliskiing – stört die Ruhe und Stille des Berges zunehmend. Mountain Wilderness (MW) und Pro Mont Blanc engagieren sich seit mehr als 20 Jahren für den grenzübergreifenden Schutz des Mont-Blanc-Gebiets. Die Forderungen reichen von nachhaltiger Berglandwirtschaft über sanften Tourismus bis zu gemeinsamen Naturschutzstrategien und umweltschonendem Verkehr. Nun vereinen Pro Mont Blanc sowie MW Frankreich, Italien und Schweiz ihre Bemühungen gegen den Fluglärm und fordern, dass über dem höchsten Gipfel der Alpen dieselben Flugbeschränkungen wie über Nationalparks und Schutzgebieten gelten. Überflüge in weniger als 1‘000 Meter Flughöhe sollen nur noch für öffentliche Flüge wie Rettungsflüge möglich sein. Gegen die unnötige Lärmbelastung findet am 15.Juni 2014 am Fusse des Mont Blancs die Aktion «Motorisierte Freizeitflüge : Ruhe!» statt.

Quelle und weitere Informationen: http://www.mountainwilderness.org/2014/04/18/rally-for-mont-blancsilence/ (en)