CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Riedberger Horn nur vorläufig gerettet

Vorerst entsteht hier keine Skischaukel: Rettung auf Raten für das Riedberger Horn. © Ferienwohnungen Kaserer_flickr

Die bayerische Regierung hat die geplante Skischaukel über das Riedberger Horn auf Eis gelegt. Die Änderung des Alpenplans bleibt jedoch bestehen.

Erst änderte die Regierung des deutschen Freistaats Bayern in einem fragwürdigen Verfahren den Alpenplan, um eine Skischaukel am Riedberger Horn zu ermöglichen. Anfang April folgte die überraschende Kehrtwende: ein Bauverbot für die nächsten zehn Jahre. Eine mögliche Erklärung für die überraschende Meinungsänderung des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder sind die bevorstehenden Landtagswahlen im Herbst 2018. Söder hatte sich in der Vergangenheit stets für eine Skischaukel am Riedberger Horn ausgesprochen.

Der Bund Naturschutz und der Landesbund für Vogelschutz reichten gegen die Änderung des Alpenplans eine gerichtliche Klage ein. Erst wenn diese gewonnen sei, könne man von einem Gewinn für die Natur sprechen, konstatiert Stefan Witty, Geschäftsführer von CIPRA Deutschland. «Der vorläufige Rückzug erscheint daher mehr wie eine Notbremse denn wie eine wirkliche Entscheidung», kommentiert er den geplanten Baustopp.

20 Millionen Euro verspricht die Regierung den beiden betroffenen Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein. 15 Millionen sollen in ein «Zentrum Naturerlebnis Alpin» fliessen, ein Projekt für umweltfreundliche Mobilität soll starten, die bestehenden Skigebiete modernisiert werden. Weitere fünf Millionen Euro sollen auch schnelleres Internet für die beiden Dörfer bringen.

Eine nachhaltige Entwicklung in der Region werde von den Alpen- und Umweltverbänden in Deutschland seit Langem gefordert und ausdrücklich begrüsst, betont Stefan Witty. CIPRA Deutschland habe den Gemeinden, dem Naturpark Nagelfluhkette und der bayerischen Staatsregierung immer wieder eine konstruktive Zusammenarbeit angeboten, ergänzt er. «Diese Zusage gilt auch weiterhin.»

 

Quellen und weiterführende Informationen:

www.sueddeutsche.de/bayern/umweltschutz-im-wahlkampf-warum-soeder-die-skischaukel-am-riedberger-horn-kippt-1.3933780, www.deutschlandfunk.de/geplantes-skigebiet-ruhe-am-riedberger-horn.890.de.html?dram:article_id=415006, www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/keine-neuerschliessung-am-riedberger-horn_aid_31396.html