Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Rettung für die Bienen?

Bienen und pflanzliche Biodiversität brauchen sich gegenseitig. Neonicotinoide und andere Insektizide stören dieses empfindliche Ökosystem. © Monika Gstöhl

Die Europäische Kommission diskutiert den Einsatz von Neonicotinoiden. Die zerstörende Wirkung der Insektizide wirkt auch stark auf Bienen.

2013 hat die Europäische Kommission verfügt, dass hochwirksame Neonicotinoide nur noch eingeschränkt zur Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft eingesetzt werden dürfen. Jetzt wird diskutiert, ihren Einsatz im Freien ganz zu verbieten. Pharmakonzerne wie BAYER CropScience und Syngenta klagen dagegen vor dem Europäischen Gerichtshof. Für die Konzerne geht es um Verluste in Milliardenhöhe. Für die EU geht es um die Zukunft ihrer Umwelt und den Erhalt der Biodiversität.

Neonicotinoide gehören zu den weltweit am meisten eingesetzten Insektiziden. Sie schützen Pflanzen vor beissenden und saugenden Insekten indem sie diese vergiften. Besonders bedenklich sind die Auswirkungen auf Honig- und Wildbienen. Sie reichen von einer leichten Schwächung bis zum Tod der Bestäuber. Das belegt unter anderen eine Studie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA.

Sterben Bienen oder gar ganze Bienenarten, wirkt sich das auf die Biodiversität aus. Jean-Daniel Charrière, Leiter des Schweizerischen Zentrums für Bienenforschung, erklärt: „Die Vielfalt unserer Pflanzenwelt ist auf die Vielfalt der Bestäuber angewiesen“. Honig-, Wildbienen und andere Bestäuber arbeiten komplementär. „Mit der Artenvielfalt der Bestäuber kann auf lange Sicht gesehen auch die Artenvielfalt der Pflanzen abnehmen“, so Charrière.

Anders als im Flachland sind Honig- und Wildbienen in Gebirgsregionen, weil schlechter zugänglich und weniger intensiv bewirtschaftet, nicht merklich vom Einsatz von Neonicotinoiden betroffen. Aussagekräftige Studien zur Situation in den Alpen fehlen zwar, es wird jedoch vermutet, dass hier andere Entwicklungen die Bienen bedrohen. Ein grosses Problem seien schwindenden Futterquellen und Nistmöglichkeiten aufgrund von Verbauung und der Kanalisierung von Gewässern.

 

Quellen und weitere Informationen:

www.euractiv.de/section/landwirtschaft-und-ernahrung/news/leak-eu-will-pestizide-zum-schutz-von-bienen-verbieten , www.wecf.eu/german/pressemeldungen/2017/Neonicotinoide-Verbot.php , www.efsa.europa.eu/en/topics/topic/bee-health