CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Preis für innovative Integration in den Alpen

Die Preisträger und Preisträgerinnen des «Alpine Pluralism Award 2018» in der Kategorie «Soziale Integration». © CIPRA/Maya Mathias

Ausgezeichnete Integrations-Projekte, piemontesische Volkslieder und beherztes Engagement bereicherten die Verleihung des «Alpine Pluralism Award 2018» in Turin/I.

Ein Haus der Solidarität in Brixen/I, Hilfe zur Selbsthilfe für geflüchtete Frauen in Jesenice/SI, eine Talentschmiede für minderjährige Asylsuchende in der Steiermark/A, gemeinschaftliche Landwirtschaft im Valle Stura/I: Bei der Pluralismus-Konferenz Mitte Mai in Turin wurden die innovativsten Integrations-Projekte aus den Alpen mit dem «Alpine Pluralism Award 2018» ausgezeichnet.

Die Projekte «The 6th Continent», «Revealed Hands», «Germinale Agricoltura Comunitaria» und «Talents for Austria» gewannen den ersten Preis in den Kategorien soziale Integration, Eingliederung in den Arbeitsmarkt, Bildungsintegration und Landschaftsmanagement. Daneben erhielten von den insgesamt 41 Einreichungen zehn weitere Projekte eine Auszeichnung.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Pluralismus-Konferenz des Interreg-Projektes PlurAlps statt. Über 100 VertreterInnen aus Politik und Gesellschaft diskutierten in Turin, welche Chancen Migration für die Alpen bietet und wie Neuankommende besser in lokale Gesellschaften integriert werden können. Für musikalische Unterhaltung sorgte der CoroMoro-Chor aus Italien. Junge Geflüchtete aus Mali, Senegal, Gambia, Nigeria und Côte d'Ivoire sangen Lieder im piemontesischen Dialekt und erhielten viel Applaus.

Mehr Infos zu den ausgezeichneten Projekten und zu den Ergebnissen der Konferenz: www.alpine-space.eu/pluralps (en)

abgelegt unter: ,