Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Mehr Raum für gutes Leben

Jugendliche und Erwachsene entwickeln gemeinsam Zukunftsideen. © Fabio Parisi

Mit «I-LivAlps» ermutigt die CIPRA junge Menschen, Verantwortung zu übernehmen für ihren Lebensraum. Die erste Veranstaltung in Schaan/LI ging der Frage nach, wie Raumplanung zu einem guten Leben in den Alpen beitragen kann.

Die Distanzen in Schritten statt in Kilometern messen; bessere soziale Begegnungen dank dörflicher Strukturen; Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung dem Tourismus bevorzugen – die Visionen, die von Jugendlichen und Erwachsenen an der CIPRA-Veranstaltung von 4. bis 6. Februar 2016 in Schaan entwickelt wurden, betreffen viele Lebensbereiche. Raumplanung ist ein zentrales Instrument, um die vielfältigen Anforderungen und Bedürfnisse von Politik, Behörden und Bevölkerung unter einen Hut zu bringen. Mitgestalten kann aber nur, wer die Möglichkeit hat, sich mit Inhalten und Prozessen auseinanderzusetzen.

Mit dem Projekt «I-LivAlps» möchte die CIPRA das Interesse, das Wissen, die Handlungsfähigkeit und Einbindung insbesondere von jungen Menschen in den Alpen stärken. Die Resultate aus den insgesamt vier Veranstaltungen liefern der CIPRA Grundlagen für andere Projekte – etwa das Sensibilisierungsprojekt alpMonitor – und den Jugendlichen Ideen für die Gestaltung ihres Lebenswegs. Weitere Themen sind Tourismus, Wohnen und Arbeiten sowie soziale Innovation. CIPRA International ist Leadpartner des zwei Jahre dauernden Projekts, das von Erasmus+ und der Cariplo Stiftung ko-finanziert wird.

Quellen und weitere Informationen: www.cipra.org/de/medienmitteilungen/mehr-raum-fuer-gutes-leben, www.cipra.org/de/cipra/international/projekte/laufend/i-livalps, http://alpmonitor.cipra.org