Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Kein Aufatmen in den Alpenregionen

Schädliche Brummis: LKWs sorgen für eine hohe Luftbelastung entlang den Autobahnen in den Alpen. © Andreas Mendyk, flickr

Die EU-Grenzwerte für Stickoxide werden in Südtirol massiv überschritten, wie CIPRA Südtirol bemängelt. Es besteht akuter Handlungsbedarf, auch in anderen Alpenregionen.

Der durchschnittliche Stickoxid-Wert darf in den EU-Ländern pro Jahr nicht mehr als 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft betragen. Dieser Wert wird in einigen Alpenregionen regelmässig überschritten. Stickoxide gefährden die Gesundheit der Bevölkerung. In Südtirol beispielsweise sind derzeit 40‘000 Personen einer erhöhten Stickoxidbelastung ausgesetzt. Die italienische Politik gefährdet damit nicht nur die Gesundheit der Bevölkerung und die Verschmutzung der Umwelt, sondern muss auch mit hohen Strafzahlungen an die EU rechnen. CIPRA Südtirol als Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Südtirol kritisiert: «Die Politik ist tatenlos und verschiebt Lösungsansätze in die Zukunft. Dabei gäbe es griffige Massnahmen, wie die Umverteilung des Verkehrs von der Strasse auf die Schiene, temporäre Fahrverbote oder eine Anpassung der Maut an benachbarte Alpenübergänge.»

Eine ähnliche Situation findet sich in der Region Rhône-Alpes in Frankreich. Der Verein Air Rhône-Alpes fordert, dass neue Messgeräte zur Überprüfung der Luftqualität und ein Austausch mit Regionen, die vor vergleichbaren Problemen stehen, eingeführt werden.

Österreich gehört sogar zu den Schlusslichtern innerhalb der EU, wenn es um Luftschadstoffe geht. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) kam zum Ergebnis, dass die Belastung ähnlich hoch sei wie in Raucherlokalen. Deshalb fordert er unter anderem die Ausweitung des öffentlichen Verkehrs für PendlerInnen und des Fahrverbots für LKWs ohne Partikelfilter.

Quellen und weitere Informationen: http://www.umwelt.bz.it/aktuelles/presse/was-tut-die-s%C3%BCdtiroler-politik-um-die-stickoxid-grenzwerte-einzuhalten.html, http://www.air-rhonealpes.fr/site/News/Voir/mieux_identifier_les_sources_des_particules#News/extraire/689299, http://www.vcoe.at/de/publikationen/vcoe-factsheets/details/items/belastung-durch-stickoxide-ist-in-oesterreich-zu-hoch, http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2008:152:0001:0044:de:PDF