Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Internationaler Stopp für flächenhafte Erweiterung von Skigebieten gefordert!

Bei einer Pressekonferenz in München fordern die nationalen CIPRAs von Österreich, Deutschland und Südtirol den flächenhaften Stopp von Skigebietserweiterungen im Alpenraum. Foto: © J. Essl

Die nationalen Vertretungen der Alpenschutzkommission CIPRA aus Deutschland, Österreich und Südtirol fordern für den gesamten Alpenraum einen Stopp für die flächenhafte Erweiterung von Skigebieten. CIPRA ruft die am 18./19. April 2016 in Murnau tagenden BundesministerInnen für Raumordnung der Alpenstaaten auf, sich unter anderem am Beispiel des bayerischen Alpenplans zu orientieren und den Ausbau der Skigebiete in den Alpen durch eine international abgestimmte neue Raumplanung räumlich zu begrenzen. Der beliebige flächenhafte Ausbau von Skigebieten mit neuen Liften und Pisten führt international zu einem ruinösen Wettbewerb der Skigebiete, zerstört Natur und Landschaft und leistet keinen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaft.

Pressetext zum Herunterladen

Aktueller Kartenausschnitt mit den geplanten Skigebietserschließungen in Bayern, Vorarlberg/Tirol/Salzburg und Südtirol

Pressemitteilung: Offener Brief an den Raumplanungsminister - CIPRA International