Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Heisshunger auf Wald

Ein Fichtenwaldstück nach Befall von Borkenkäfern. © TCM1003/flickr

Die Wälder Sloweniens erfahren die grösste Vermehrung von Borkenkäfern seit langer Zeit. ExpertInnen sprechen von schweren ökologischen und finanziellen Schäden für über die Hälfte des landesweiten Waldbestandes.

Es ist ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, das für die gegenwärtig rasante Vermehrung des Borkenkäfers in Slowenien sorgt. Im Januar 2014 beschädigte ein aussergewöhnlicher Wintersturm mit Blitzeis sehr viele Bäume. Beschädigte oder abgestorbene Bäume werden von den meisten Borkenkäferarten bevorzugt besiedelt. Besonders betroffen sind momentan Fichten, die als Monokulturen bewirtschaftet werden. Dem Wald fehlt somit die Widerstandsfähigkeit gegenüber Käferbefall. Von Käfer besiedeltes Holz müsste rasch, bevor die nächste Borkenkäfergeneration schlüpft, aus dem Wald entfernt werden. Aus Zeit- und Arbeitskraftmangel konnte das in Slowenien in den vergangenen zwei Jahren nicht ausreichend bewerkstelligt werden. Auch dieses Jahr wurden fünf- bis sechsmal mehr betroffene Bäume als in einem regulären Jahr gefällt. Dennoch konnte die Plage nicht eingedämmt werden. Unzugängliche Gebiete werden in Slowenien teilweise mit Drohnen kartiert; trotzdem bleibt dies eine zeitaufwändige und personalintensive Arbeit angesichts der Tatsache, dass über die Hälfte des slowenischen Staatsgebiets Wald ist.

Auch die Klimaerwärmung leistet ihren Beitrag zur Vermehrung der Borkenkäfer. Sie dringen neu in Lagen von 1000 Meter und höher vor, können öfter brüten und aufgrund milderen Wintertemperaturen besser überleben, sodass sie schon im Frühjahr neue Bäume befallen können. Nach extremen Wetterereignissen wir Stürmen oder Trockenheit ist eine Massenvermehrung wahrscheinlich.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Wald und Nahrung und das Waldinstitut haben Expertengruppen eingesetzt, um das Problem anzugehen. Ein erster Schritt ist eine Gesetzesanpassung, die das Bewilligungsverfahren für das Fällen befallener Waldbestände beschleunigt.

Quellen und weitere Informationen:

www.stmelf.bayern.de/wald/waldschutz/borkenkaefer/, www.rtvslo.si/okolje/novice/zaradi-napada-podlubnikov-bo-tudi-letos-posekanih-dva-milijona-kubicnih-metrov-lesa/399898 (sl), www.rtvslo.si/okolje/novice/gozdarji-govorimo-o-stoletnem-napadu-podlubnikov/400036 (sl), www.zgs.si/fileadmin/zgs/main/img/PDF/LETNA_POROCILA/2015_Porocilo_o_gozdovih.pdf (sl)