Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Grüne Korridore überwinden Grenzen

Der Nationalpark Triglav/SL. Zusammen mit dem Naturpark Prealpi Giulie/IT wurde das Gebiet als grenzübergreifende Pilotregion der Alpenkonvention ausgezeichnet. (c) Ian Seckington flickr.com

Mit einer neuen grenzübergreifenden Pilotregion fördert die Alpenkonvention einen umfassenden Naturschutz. Denn Tiere und Pflanzen machen nicht an Staatsgrenzen Halt. Das weiss auch Alparc.

Die Bemühungen zum Aufbau eines ökologischen Verbundes in den Alpen haben sich für den italienischen Naturpark Prealpi Giulie und den slowenischen Nationalpark Triglav gelohnt: Sie wurden von der Alpenkonvention offiziell als grenzübergreifende Pilotregion des ökologischen Verbunds gewürdigt. Die Auszeichnung als Pilotregion honoriert Gebiete, die sich für die Vernetzung von Lebensräumen von Tieren und Pflanzen einsetzen. Gleichzeitig sollen andere Regionen motiviert werden, einen ähnlichen Weg zu gehen. Die offizielle Anerkennung erleichtert die Abstimmung zwischen AkteurInnen beiderseits der Grenze. Sie verdeutlicht die Wichtigkeit internationaler Kooperationen im Naturschutz.

Ein Netzwerk, welches dies schon länger praktiziert, ist Alparc, das Netzwerk Alpiner Schutzgebiete. 2015 feiert es den 20. Geburtstag. Alparc bringt Beteiligte zusammen, fördert den Transfer von Forschungsergebnissen und setzt Ideen praktisch im Gelände um. Es wurde eine Vertrauensbasis gelegt, sodass der grenzüberschreitende Austausch von Partnern und Wissen gewinnbringend für alle ist, wie Guido Plassmann, Geschäftsführer von Alparc, betont. In Zukunft möchte Alparc nebst den Schutzgebieten weitere AkteurInnen einbeziehen. «Ein umfassender Naturschutz funktioniert nachhaltig nur durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten, auch aus Wirtschaft und Tourismus.»

Alparc hat Modellcharakter: Es stand Pate für ein gleichartiges Netzwerk in den Karpaten (CNPA). Anfang März wurde der Aufbau eines ähnlichen Netzwerks in den Pyrenäen in Aussicht gestellt.  

Quellen und weitere Informationen: http://www.alparc.org/de/nachrichten/neuigkeiten-der-schutzgebiete/item/545-prealpi-giulie-and-the-triglav-parks-recognized-as-official-transboundary-pilot-regions-for-ecological-connectivity (de/en/fr/it/sl), http://www.alpconv.org/en/organization/groups/WGEcologicalNetwork/Documents/ECONET_Pilotregionen_de.pdf (de), http://www.greenalps-project.eu/ (de/en/fr/it/sl)