Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Frischer Wind für Gemeinden

Im Naturpark Nagelfluhkette/A unterrichten Jugendliche für einen Tag GrundschülerInnen. Sie untersuchen mit ihnen Fliessgewässer als Lebensraum für Pflanzen und Tiere. In l’Argentière-la-Bessée/F gestaltet eine andere Gruppe einen Erlebnispfad, der von der Gemeinde bis zum Eingang eines Silberbergwerks führt.

Diese und weitere Initiativen sind Ergebnisse des alpenweiten Jugendprojekts YouTurn der CIPRA International, das gemeinsam mit dem Netzwerk «Allianz in den Alpen» und dem Verein «Alpenstadt des Jahres» sowie den französischen Gemeinden Chambéry und Argentière-la-Bessée, den in Österreich gelegenen Nenzing, Nagelfluhkette und Montafon sowie dem liechtensteinischen Schaan durchgeführt wurde.

Im Rahmen des Projekts sammelten Jugendliche, JugendarbeiterInnen und VertreterInnen aus den teilnehmenden Alpengemeinden gemeinsam gute Beispiele der Jugendpartizipation, liessen sich von den Initiativen der anderen inspirieren und setzten eigene Ideen in ihren Gemeinden um. Dadurch wurde die Jugendbeteiligung gestärkt und junge Menschen wurden motiviert, sich für eine nachhaltige Entwicklung ihrer Gemeinde zu engagieren. Beim Abschlusstreffen in Chambéry entwickelten die rund 30 Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren Vorschläge, wie die Jugendbeteiligung in ihren Gemeinden verbessert werden kann. Zum Beispiel können sie die PolitikerInnen für ihre Anliegen sensibilisieren, indem sie sie zu ihren Aktivitäten einladen oder sie besuchen – und Kuchen mitbringen. Sicher braucht es auch, so ein Fazit in Chambéry, Anreize der Politik, wie zum Beispiel die Gründung und Begleitung eines Jugendparlaments.

www.cipra.org/de/jugend

«Die Jugendbeteiligung am Gemeindeleben ist sehr wichtig, denn junge Menschen sind die Erwachsenen von morgen. Das YouTurn-Projekt hat mir gezeigt: Auch wenn wir jung sind, können wir uns in der Gemeinde einbringen.»

Clémence De Langavant, Teilnehmerin YouTurn, Argentiere-la-Bessée/F

abgelegt unter: ,