Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Neue Plus-Energieregion in Frankreichs Alpen

Alpenstadt Annecy: In 15 Jahren wollen Annecy und Chambéry mit ihren Agglomerationen zusammen mit dem Naturpark Massiv des Bauges eine Plus-Energieregion sein. © Verein Alpenstadt des Jahres

Chambéry, Annecy und der regionale Naturpark Massif des Bauges wollen gemeinsam Plus-Energieregion werden. Eine französische Premiere in den Alpen.
Es ist aus mehrerlei Hinsicht ein ganz besonderes Pilotprojekt: Der regionale Naturpark Massif des Bauges, die Agglomerationen Chambéry Métropole und Annecy wollen eine Plus-Energieregion werden. Einzigartig für Frankreich ist die Partnerschaft zwischen urbanen und ruralen Räumen, zwischen wichtigen städtischen Zentren und einem Schutzgebiet. In der gesamten Region leben 350'000 Menschen.
In der ersten Dezemberwoche 2013 fand nun die offizielle Auftaktveranstaltung der geplanten Energieregion statt. Ziel ist es, bis 2050 ein Gleichgewicht zwischen der Produktion von Energie und deren Verbrauch zu schaffen. Deshalb sollen zum einen politische Anreize gesetzt werden, um den Energieverbrauch zu senken. Zum anderen soll der Ausbau der erneuerbaren Energien forciert werden. Wie das gehen soll, entscheidet jeder der drei Partner für sich unter Koordination des Naturparks. Die Entwicklung eines Governance-Modells ist dabei Teil des Projekts.
Die Städte Chambéry und Annecy haben beide für ihre Anstrengungen in der nachhaltige Entwicklung die Auszeichnung "Alpenstadt des Jahres" erhalten und arbeiten gemeinsam mit ihrer jeweiligen Agglomeration im Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" mit rund 300 Kommunen aus dem gesamten Alpenraum zusammen. Die erste Plus-Energieregion der französischen Alpen ist die Region Pays SUD, Pilotregion im alpenweiten Projekt Alpstar, das die Alpen zur klimaneutralen Modellregion machen will.
Quelle und weitere Informationen : www.parcs-naturels-regionaux.fr/fr (fr)