Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

alpMedia ist 10

alpMedia ist 10

Die Alpen, Dachgarten Europas: Ort des glücklichen Auskommens von Mensch und Natur. © Guillaume

"Ich" hat in einem Nachrichten-Text nichts zu suchen, sagt meine Redakteurin immer. Aber heute habe ich Geburtstag und deswegen rede jetzt ich!
Mein Leben als fünfsprachiger Newsletter ist wahnsinnig aufregend - und kompliziert. In den Alpen passiert ja so viel und seit sich neuerdings auch Brüssel für meine Berge interessiert, habe ich jede Menge zu erzählen. Ich durchforste Hunderte von Emails und Zeitschriften, wo gerade welches vorbildhafte Projekt gemacht, welches unsinnige Ungetüm gebaut und was für eine wegbereitende Entscheidung wo getroffen wird. Das ist ganz schön hektisch, denn das Leben in den Alpen wird immer komplexer.
Meine Redakteurin und der CIPRA-Chef sagen ständig, diese alpenweite Kommunikation auf Deutsch, Italienisch, Französisch, Slowenisch und sogar auf Englisch sei ganz wichtig. Denn in den Alpen gibt es so viele Berge, die verstellen manchmal den Blick. Da weiss der eine oft nicht, was der andere dahinter tut. Und dann noch all diese unterschiedlichen Sprachen und Dialekte! Dabei sind die Alpen doch überall irgendwie dieselben: Es gibt Bären, die für eine Leckerei Ferienwohnungen stürmen und brummende Lastwagen, für die man riesige Löcher gräbt. Es gibt Kunstschnee für den Tourismus und Klimawandel gegen die biologische Vielfalt.
Die Alpen sind etwas ganz Grosses. Das wissen auch die Staaten. Nur sehen sie oftmals die Alpen zwischen all ihren Bergen von Papier nicht. Ich wurde 2002 im internationalem Jahr der Berge geboren, war anfangs jede Woche unterwegs und jetzt einmal monatlich, spreche jedes Mal zu 30'000 Menschen. Ich habe noch nie eine Regierung getroffen, die aus tiefstem Herzen die Alpen und ihre Bewohner wahnsinnig glücklich machen will. Dabei hätten wir es wirklich drauf: Wir haben genügend Geld, noch nicht alles kaputt gemacht und viele visionäre Menschen, die für ein schönes Leben anpacken.
Ich gebe dir also weiterhin Bescheid, wie es den Alpen geht. Abgemacht. Und ich freue mich auf deine Geschichten zum Weitererzählen, wie du das Leben in den Alpen schöner machst. Übrigens, danke, dass du mit mir am internationalen Tag der Berge meinen zehnten Geburtstag feierst!
Deine alpMedia.