Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

50 Jahre Naturparks in Österreich

50 Jahre Naturparks in Österreich

Extensiv genutzte Kulturlandschaft: Die österreichischen Naturparks feiern dieses Jahr ihr 50. Jubiläum. © Daniel Stricker / pixelio.de

Sie sollen typische Kulturlandschaften bewahren und ein Modell für eine nachhaltige Regionalentwicklung sein: Naturparks. In Österreich feiern sie jetzt ihr 50. Jubiläum.
Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass in Sparbach bei Wien der erste Naturpark Österreichs gegründet wurde. Heute gibt es 48 solcher Schutzgebiete mit einer Gesamtfläche von rund 5'000 Quadratkilometern, knapp zwei Drittel davon in den Alpen. Im Vergleich: Die Schweiz hat den ersten von heute 14 Naturparks erst 2008 eingerichtet. Der Anteil der Schutzgebiete an der Gesamtfläche der Schweiz ist aber grösser als in Österreich.
Österreichs Naturparks haben sich vier Ziele gesetzt: Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung. Dazu gehören der Erhalt charakteristischer Kulturlandschaften durch eine naturverträgliche, extensive Land- und Forstwirtschaft. Eine wichtige Rolle spielt auch der sanfte Tourismus: Jedes Jahr besuchen rund 20 Millionen Menschen die österreichischen Naturparks. Und die nächsten 50 Jahre? Geht es nach dem Verband der Naturparke Österreichs, soll es eine verstärkte Kooperation mit dem Tourismus und einen Ausbau der sanften Mobilität geben. Auf der Agenda stehen auch die Errichtung von Managementstrukturen und der Ausbau der Umweltbildung in den Naturpark-Schulen.
Quelle und weitere Informationen: www.naturparke.at/de/VNOe/50_Jahre