Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Italien hat 35 Provinzen weniger

Provinzreform

Blick auf die "Alpenstadt des Jahres 1999" Belluno: Die gleichnamige Provinz bleibt eigenständig aufgrund ihres alpinen Charakters. © Comune Belluno

Die Regierung in Rom hat ein Dekret verabschiedet zur Abschaffung der Provinzen mit weniger als 350'000 Einwohnern. Ausnahme sind die Provinzen in den Alpen.
Italien bekommt ab 2014 ein neues Gesicht: Dann gibt es anstelle von 86 Provinzen nur mehr 51. Rom will mit dieser Massnahme - ähnlich wie mit der Verordnung, dass sich kleine Kommunen in Gemeindeverbände zusammenschliessen müssen - weitere Kosten einsparen. Gibt es weniger Provinzen, gibt es auch weniger politische Ämter und Verwaltungsstellen. Das Dekret sieht vor, dass Provinzen mit weniger als 350'000 Einwohnern und unter 2'500 Quadratkilometern Fläche aufgelöst und mit anderen zusammengeschlossen werden. Im nächsten Jahr werden die Provinz-Parlamente bereits nach diesen Vorgaben gewählt.
Ausnahme sind die Körperschaften in den Alpen. Trentino, Bozen und Aosta sind autonome Provinzen und werden nicht aufgelöst. Belluno und Sondrio behalten allein aufgrund ihres alpinen Charakters die Selbstständigkeit. Sondrio wird damit zu Italiens kleinster und am wenigsten dicht besiedelten Provinz ohne Sonderstatut.
Quelle und weitere Informationen: http://parma.repubblica.it/cronaca/2012/10/31/news (it), www.laprovinciadisondrio.it/stories/Cronaca (it), http://corrierealpi.gelocal.it/cronaca/2012/10/31 (it).