Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Französischer Glasturm gewinnt solaren Zehnkampf

Energieautarkes Wohnen: Die Universität Grenoble gewinnt mit "Canopea" den diesjährigen Solar-Decathlon. © Inhabitat/flickr.com

Studierende der Region Rhône-Alpes haben den internationalen Wettbewerb Solar Decathlon Europe 2012 gewonnen - mit einem Glasturm einschliesslich Garten, der seinen Energiebedarf ganz aus der Sonne deckt.
Es ist wohl weltweit der wichtigste und anspruchsvollste Wettbewerb für solares und nachhaltiges Bauen zwischen Universitäten, der Solar Decathlon. Studierende aus der Region Rhône-Alpes haben die diesjährige Ausgabe des "solaren Zehnkampfs" gewonnen. Das Siegerprojekt der Universität Grenoble heisst Canopea, ein zehnstöckiges Wohngebäude: Jede Etage besteht aus einer eigenen Wohnung, der letzte Stock ist ein Gemeinschaftsraum, es gibt Platz für kleine Gärten, das Dach ist aus Photovoltaikpaneelen. Canopea deckt seinen Energiebedarf zu 100 Prozent aus der Sonne.
Der internationale Wettbewerb, initiiert vom US-amerikanischen Energieministerium, findet seit 2002 alle zwei Jahre statt. Es treten 20 Universitäten gegeneinander an. Innerhalb von 13 Tagen stellen sie ihr vorher geplantes, 75 Quadratmeter grosses Haus auf. Die Sonne ist die einzige erlaubte Energiequelle. Die Gebäude werden getestet und in zehn Kategorien, unter anderem Marktfähigkeit, Lichtkonzept und technologische Umsetzung, bewertet. Ziel ist es, architektonische und energetische Kriterien miteinander zu verbinden.
Quelle und weitere Informationen: www.solardecathlon.fr/ (fr), www.youtube.com/watch?v=p28tFxd9MZY (en), www.wat.tv/video (fr)