Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Standpunkt der CIPRA: Alpenwoche 2012: Beiträge gesucht

Poschiavo

Poschiavo: In der schweizerischen Gemeinde treffen sich bei der Alpenwoche 2012 die wichtigsten AkteurInnen der Alpen. © Christoph-PueschnerZeitenspiegel

Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft treffen sich bei der Alpenwoche 2012 im September. Fachliche und kulturelle Beiträge für diese Veranstaltung können bis zum 15. Februar eingereicht werden.
Auf welche Ressourcen bauen die Alpen ihre Zukunft? Kann der Klimawandel eine Chance sein? Und was tun, damit auch die Jugend eine Perspektive hat? Thema der diesjährigen Alpenwoche sind die "erneuerbaren Alpen". Die CIPRA lädt als Mitveranstalterin alle Organisationen, Institutionen und Netzwerke ein, sich mit einem eigenen Beitrag in die Debatte einzubringen. Gesucht werden Ideen für Referate und Workshops, in denen aufgezeigt wird, wie sich die Alpen neu erfinden. Im Zentrum von Poschiavo findet ein Markt statt, bei dem Projekte, Initiativen und Organisationen vorgestellt werden. Innovative Veranstaltungen können zudem für das Rahmenprogramm vorgeschlagen werden.
Die Alpenwoche findet 2012 im Rahmen des Schweizer Vorsitzes der Alpenkonvention vom 5. bis 8. September 2012 in Poschiavo/CH statt. Sie bietet den Rahmen für die gleichzeitig stattfindende XII. Alpenkonferenz, bei der die UmweltministerInnen der Alpenstaaten Leitlinien einer gemeinsamen Alpenpolitik formulieren. Die Alpenwoche wird getragen von der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA, dem Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen", dem Internationalen Wissenschaftlichen Komitee Alpenforschung ISCAR, dem Netzwerk Alpiner Schutzgebiete ALPARC und dem Club Arc Alpin CAA.
Ausschreibung und Informationen zur Alpenwoche unter www.alpweek.org/2012/d/call.php