Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

"Energiestadt" Herisau ist noch besser

Gemeinde Herisau

Herisau: In der Raumordnung hat die Stadt bereits 75 Prozent der möglichen Punkte erreicht. © Gemeinde Herisau

Die Alpenstadt des Jahres 2003 bleibt Energiestadt - und hat sich bei der im Mai abgeschlossenen Überprüfung ihrer kommunalen Energiepolitik sogar um drei Punkte gegenüber 2006 verbessern können.
Herisau hatte die Anschaffung energieeffizienter Haushaltsgeräte gefördert. So werden jährlich rund 50'000 Kilowattstunden Strom gespart. Ausserdem wurden über ein Förderprogramm 50 thermische Warmwasseranlagen installiert. Die BürgerInnen Herisaus verbrauchen nun 20'000 Liter Erdöl weniger. Zum Klimaschutz beigetragen hat die Schweizer Kleinstadt unter anderem durch die Einführung von Tempo 30-Zonen und einem leichten Ausbau des öffentlichen Verkehrs.
Beim nächsten Re-Audit will Herisau noch besser werden: Photovoltaikanlagen und ein Fernwärmenetz sollen den CO2-Ausstoss weiter verringern. 2002 hat Herisau für seine überdurchschnittlichen Anstrengungen in der kommunalen Energiepolitik das Label "Energiestadt" erhalten. Die Stadt hat sich seitdem von 54 Punkten auf 62 Punkten verbessert. Erreicht eine Stadt mehr als 75 Punkte, bekommt sie den European Energy Award Gold.
Quelle: www.herisau.ch/dl.php/de/4ddcbd948456d
abgelegt unter: